Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

 Das Themenarchiv
(Update 20.3.24)
 rauskuck-Archiv
(nach Datum)
  rauskuck:    
Was soll das?
  rauskuck,   
What's that?
¤¤¤

           rauskuck vom Sonnabend, 6.4.2024           


  30. Jahrestag des Beginns des Völkermordes an den Tutsi

¤¤¤                         

Beitrag

Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
Afrika
Ruanda '94

Zum 30 Jahrestag des Beginns des Völkermordes

Bei AJE berichtet Stefanie Dekker aus Huye über die Suche nach weiteren Massengräbern und die Identifizierung der Opfer. - Gespräch mit Prof. Timothy Longman (Autor von "Memory and Justice in Post-Genocide Rwanda") über Vorgeschichte und Verlauf des Völkermordes und die Bilanz der Versöhnung. - Ein "First Person" über einen Hutu, der wegen Beteiligung am Völkermord 15 Jahre im Gefängnis gesessen hat und nun versucht, wieder mit seinen Nachbarn zusammenzuleben.  ¤

Bei CNN spricht John Vause mit dem Völkermordüberlebenden Emmanuel Turaturanye¤

Einziger Bericht auf deutsch bei arte, über Überlebende in Kigali. - Bei TV5 berichtet Mariam Kone aus Kigali über die Vorbereitung der Gedenkfeiern, die erst morgen stattfinden. Und ebenfalls ein Bericht über Überlebende des Völkermordes.

A

C

arj,JA

zus.11

7

zus.8

           
Ruanda '94

"Rwanda's Genocide - 30 Years On" - Die britische Journalistin Victoria Uwonkunda besucht erstmals das Heimatland ihrer Eltern. Sie erzählt die Geschichte des Landes und des Völkermordes, und zeigt, wie heute mit dieser Geschichte umgegangen wird. - Leider NNA)*  ¤¤

B

25
Ruanda '94

"Vergebung von Oben - Dörfer der Versöhnung" -  Reportage von Barbara Lohr und Joseph Gordillo über das Zusammenleben von Tätern und Opfern nach dem Völkermord.    ¤

Text von arte: "30 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda leben Opfer und Täter von damals in Dörfern der Versöhnung miteinander. Im "Neuen Ruanda" von Präsident Kagame wurde jeder Hinweis auf die Herkunftsidentitäten von Hutu und Tutsi aus dem öffentlichen Raum verbannt. Das Land bewegt sich, streng von oben angeordnet, in Richtung nationaler Einheit und Versöhnung. 30 Jahre nach dem Völkermord sind mehr als 60.000 Mörder von damals aus dem Gefängnis entlassen worden, sie leben nun an der Seite ihrer Opfer. Die Ruander haben sich einer eigentlich unüberwindlichen Herausforderung gestellt: denjenigen zu vergeben, die ihr Leben zerstört haben, und gemeinsam eine Zukunft aufzubauen."

arep

 

26

 

           
Ruanda

"Frieden und die Wirtschaft hüten" -  Reportage von Caroline Dumay.  (NNA)*  ¤

Text von arte: "Ruandas Armee ist auf Friedensmission in ganz Afrika – auch zum Nutzen seiner wirtschaftlichen Ambitionen. Ruandas Präsident Paul Kagame hat in den letzten Jahren viele neue Verträge über Militärhilfen in ganz Afrika ausgehandelt. Kigali baut sich über internationale Institutionen ein Image als Friedenshüter auf. Ruanda ist heute der größte afrikanische Beitragszahler für die friedenserhaltenden Maßnahmen der Vereinten Nationen. Und so ganz nebenbei dient die als effizient und diszipliniert geltende ruandische Armee auch wirtschaftlich als Werbeträger. Überall dort, wo Ruanda militärische Abkommen unterzeichnet hat, werden auch Wirtschaftsabkommen besiegelt.Unternehmen wie Crystal Venture, der finanzielle Arm von Paul Kagames Partei, nutzen die Einsätze ihrer Armee, um auf dem Kontinent zu expandieren. Kigalis Militärdiplomatie ist eng verbunden mit seinen wirtschaftlichen Ambitionen."

arep

 

26

 

           
 Nahost 

Iran

Noch ein Bericht über iranische Drohungen gegen Israel und Warnungen der US-Regierung vor einem "größeren Anschlag" als Revanche für Israels Angriff auf die Botschaft in Damaskus.  

C 2

Israel / Palästina / Gaza

Berichte bei AJE: Die Qassam-Brigaden (militärischer Arm der Hamas) behaupten, sie hätten in Khan Younis bei zwei Gefechten insgesamt 14 israelische Soldaten getötet. Israel bestätigt bisher nur, daß es dort schwere Kämpfe gab. - Ansonsten auch heute nichts über die Kriegslage. - Auch nach Israels Ankündigung, den Übergang Erez für Hilfslieferungen zu öffnen, ist das bisher nicht passiert. Im Norden von Gaza sind heute gerade mal drei LKW vom Süden aus angekommen. - Das Krankenhaus Al Shifa ist nach Abzug der israelischen Armee vollkommen zerstört und verwüstet. Bei AJE ein Bericht von dort, und Infos von Tarik Jasarevic (WHO). Außerdem berichtet Ismail al Ghoul aus einem nahegelegenen Gebäude der UN, in dem hunderte geflüchtete Zivilisten untergebracht waren und das bei der Belagerung des Krankenhaus ebenfalls zerstört wurde. - Hamas-Sprecher Bassem Naim erklärt, eine Bedingung für einen Waffenstillstand sei der vollständige Abzug der israelischen Truppen aus Gaza. - Wachsende Forderungen innerhalb der Demokratischen Partei, die USA sollten ihre Waffenlieferungen an Israel einstellen.  ¤¤

Auch bei CNN Infos zu den andauernden Verhandlungen in Kairo über einen Waffenstillstand.  - Michael Holmes spricht mit Prof. Jamon van den Hoek (Geograf), der anhand von Satellitenbildern die Zerstörungen in Gaza untersucht. Er stellt fest, daß es in keinem anderen Konflikt der letzten Jahre so eine enorme Zerstörung in so kurzer Zeit gab. Die Zerstörungen sind größer als die in Hamburg, Köln oder Dresden im zweiten Weltkrieg. In Rafah wurden ca. 30 % der Gebäude zerstört, im Norden mehr als 70 %.  ¤

Auf deutsch im ZDF ein Bericht von Anne Brühl über Hunger und humanitäre Hilfen in Gaza.

A

C

ht,E

 

 

zus.20

zus.10

zus.3

 

 

               

Israel / Palästina / Israel

In Tel Aviv demonstrieren erneut Zehntausende gegen Netanjahu, fordern zur Freilassung der Geiseln einen sofortigen Waffenstillstand sowie sofortige Neuwahlen. Kurze Meldungen darüber bei den meisten Sendern. Live von der Demo berichtet nur AJE (Imran Khan).  ¤

Außerdem Berichte und Meldungen über eine Hamas-Geisel, dessen Leiche israelische Soldaten in Khan Younis gefunden haben. Obwohl über die Todesumstände nichts bekannt ist, behauptet Israels Armee, er sei von der Hamas ermordet worden. - In einigen Berichten Erinnerungen an das Massaker der Hamas vom 7. Oktober, morgen vor einem halben Jahr.

A,B,C,Sky

arj,TS

zus.16

zus.2

         

Israel / Palästina / Libanon

Meldung über weitere israelische Luftangriffe im Südlibanon.

A 1/2

Israel Palästina - Essentials

"Inside Story: Does Israel’s attack on aid workers mark a turning point for its allies?" - James Bays spricht mit Nour Odeh, Gideon Levy und Chris Doyle.  (NNA)*  ¤

A 29
         

Amerikas

Ecuador / Mexiko

In Quito hat Ecuadors Polizei die mexikanische Botschaft gestürmt und einen ehemaligen Vizepräsidenten verhaftet, der dort seit drei Monaten Zuflucht gesucht hatte. Der Mann war wegen Korruption verurteilt worden. Mexiko bricht daraufhin die Beziehungen zu Ecuador ab. Bei AJE ein redaktioneller Bericht und Infos aus Mexico-City. Der Bericht bei arte erst zwei Tage später.

A,arj zus.6
           

Peru

Putschpräsidentin Boluarte hat vor der Justiz über ihre angeblich illegale Uhren- und Schmucksammlung ausgesagt und erneut alle Vorwürfe zurückgewiesen. Die Opposition fordert weiter ihre Absetzung, sechs Minister sind wegen des Skandals zurückgetreten.   

A

3

           

Europa

Ukraine

Russland greift Kharkiv weiter mit Raketen und Drohnen an, heute mindestens acht Zote. Bei AJE berichtet Charles Stratford aus Kharkiv.  - Bei der ARD berichtet Vassili Golod aus der benachbarten Region Sumy, die ebenfalls unter ständigem russischen Beschuss liegt.

A,arj,TS zus.7
         
Ökologie
Klima, Erderhitzung / Demonstrationen

In Den Haag haben Aktivisten von "Extinction Rebellion" eine Straße blockiert, aus Protest dagegen, daß die Regierung der Niederlande ihr Versprechen nicht einhält, die Subventionen für fossile Energien zu beenden. Die Teilnehmer, darunter Greta Thunberg, werden verhaftet. Greta erklärt: "Wir sind in einer Klimanotlage, einer existentiellen Krise, und wir werden nicht einfach zusehen, solange wir etwas tun können."

C,arj zus.1
Mankind & Humanity

Rüstung und Krieg

Vom 5.4.: "The New Space Race" - Film von Chris Booker und Mori Rothman über den Wettlauf zwischen Staaten und Privatunternehmen um die Vormacht im Orbit bei zivilen und militärischen Satelliten. (P+P) (NNA)*

Text von AJE: "Space may be infinite, but the Earth’s orbit is not. Since 2019, the number of satellites circling the planet has more than doubled. Companies like Elon Musk’s Starlink, OneWeb, Amazon’s Project Kuiper, and even entities as large as the European Union Agency for the Space Programme (EUSPA) have launched thousands of satellites in hopes of gaining an upper hand in the lucrative market of orbital space around the Earth.
The commercial possibilities of space offer the potential to empower the roughly three billion people who are currently without broadband internet and provide an invaluable tool for researchers. But there is potential peril embedded in the promise. Expanded internet access increases the surveillance capabilities of government and private entities. The military use of satellites has already resulted in sabre-rattling between world powers. Reflected light from satellites could change the way we see the stars in the night sky. And every new satellite increases the chance of a disastrous collision which could set off a chain of events that could render the Earth’s orbit unusable."

A

 

25

 

   (Video?)    

Gebroder

Bericht über "antiisraelische und antisemitische" Demonstrationen zum Al-Quds-Tag. Gleich dreimal gibt es darin offen antisemitische Äußerungen, allerdings nicht von Teilnehmern, sondern von einem Gegendemonstranten, der seine Israelflagge "die jüdische Fahne" nennt, von der selbsternannten Susanne Schröter, die alle Antifaschisten als Antisemiten beschimpft und vom hässlichen Animismusbeauftragten, der ein Verbot jüdischer Demonstrationen fordert.

ht

2

Gebroder

"Verhärtete Fronten - Wie der Krieg in Gaza die Kulturszene spaltet" - Film von Janin Renner und Hanna Langreder. Mit Meron Mendel und Saba-Nur Cheema. Einigermaßen differenzierter und brauchbarer Beitrag, auch wenn rechten Knalltüten wie Joe Chialo reichlich Platz gegeben wird. Nicht alles gesehen.  ¤

3sat

38

     *(NNA) = Noch nicht angekuckt                                                        erstellt am 7.4.24  um 19:50 Uhr

Der rauskuck von vorgestern    Stellenangebot:
Rauskucker/in gesucht
 
Sender-Schlüssel
rauskuckers Blog (inaktiv)
rauskucker bei Twitter

           Hinweise zum copyright :

Alle Bilder und Texte unter dieser Domain sind entweder von mir oder als Zitat zu erkennen oder durch einen Link mit dem Original verbunden.

Jeder darf meine Bilder und Texte benutzen und zitieren - aber bitte mit Quellenangabe oder Direktlink auf diese Seite. Und bitte einen kurzen Hinweis per E-Mail an mich schicken.

Eine Nutzung meiner Texte zu kommerziellen Zwecken (d.h. Geldverdienen) ist selbstverständlich ausgeschlossen.

Oder auf englisch: 

Creative Commons License
This work is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported License.


Anregungen, Kritik, Anfragen, Ermunterungen sowie Spott und Hohn bitte 

per E-Mail an :  eingang(ätt)rauskuck(Punkt)de     (neu!)

Verantwortlich: Volkmar Dantzer, Bremerhaven

Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.