Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

      Das Themenarchiv         rauskuck-Archiv (nach Datum) rauskuck. Was soll das? rauskuck? What's that
¤¤¤

           rauskuck vom Montag, 21.5.2012           

 

¤¤¤

Beitrag

Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
 Die Arabische Revolution 

Syrien  

Bei AJE ein Bericht über den SNC, der intern zerstritten ist und gerade nach einer neuen Führung sucht.

Bei CNN berichtet Mohammed Jamjoom aus Beirut über die Zusammenstöße zwischen Pro- und Anti-Assad-Gruppen, jetzt auch in Beirut. Bericht dazu auch bei arte.

A,C,arj

zus.9
Jemen   

Bei einer Probe für die Parade zum Nationalfeiertag in Sanaa sprengt sich mitten zwischen den Soldaten ein Selbstmordattentäter in die Luft. Etwa 100 Soldaten werden getötet, 200 verletzt. Vermutlich einer der folgenschwersten Anschläge mit einer Bombenweste überhaupt. Die jemenitische Al Kaida erklärt sich für verantwortlich. - Bei den deutschen Sendern (außer arte und Euronews) allenfalls Kurzmeldungen.   ¤

A,B,arj,E,NC zus.15
Afrika
Kongo (DRC)   

Noch ein eher allgemeiner Bericht über den Krieg in Nord-Kivu.

JA

2
Sudan / Südsudan

Thabo Mbeki spricht mit beiden Seiten und fordert, sie sollten wieder direkt miteinander verhandeln. 

Mohamed Vall berichtet aus Talody (Süd-Kordofan / Nord-Sudan). Die Armee und ein paar Zivilisten feiern den Sieg über den Süden. Die Rebellion der SPLM-Nord dauert aber an.

Bei TV5 ein Bericht aus dem Flüchtlingslager Kakuma im Nordwesten Kenias, wo einige Tausend Menschen aus verschiedenen Kriegsgebieten des Sudan untergekommen sind.

A,JA

zus.6

Mali 

In Bamako protestieren Tausende Leute dagegen, daß Übergangspräsident Traoré statt 40 Tagen nach Meinung der Ecowas ein ganzes Jahr bleiben soll. Einige Demonstranten stürmen den Präsidentenpalast, der Präsident wird verletzt und kommt bewußtlos ins Krankenhaus.   ¤

Bei der BBC ein guter Bericht und weitere Infos von Peter Okwoche. Bei AJE nur Standbilder, und Infos aus Bamako von Martin Vogl, sowie ein Gespräch mit Sunny Ugoh (Ecowas-Sprecher).  Bei TV5 Infos aus Bamako von Serge Daniel und ein Gespräch mit Frédéric Lejeal. Korrekte Zusammenfassung bei Euronews.

B,A,JA,E

zus.19

         

Asien

Nepal    

Am Sonntag läuft die Frist ab, bis zu der die verfassungsgebende Versammlung eine neue Verfassung erstellen sollte. Wachsende Unruhe, weil die Rechte von ethnischen Gruppen und die Abschaffung des Kastenwesens nicht geregelt wurden. Bericht von Subina Shrestha.

A 2
 Nahost 

Israel / Palästina

Die israelische Menschenrechtsgruppe B'Tselem veröffentlicht ein Video, das israelische Siedler zeigt, die bei Nablus auf palästinensische Einwohner schießen. Israelische Soldaten stehen mitten zwischen den Siedlern und machen keine Anstalten, sie zu hindern oder zu verhaften.

A,P zus.4
         
Mankind & Humanity

Medien

Kulturzeit-Extra: "Strg + C - Kunst, Kommerz und das freie Netz" - Zur Debatte über das sog. "Urheberrecht".  Tina Mendelsohn spricht mit Bruno Kramm (Musiker und Pirat, der vorsichtige Reformen vorschlägt, aber auch meint, man solle mit künstlerischer Arbeit Geld verdienen), Tanja Dückers (Schriftstellerin, die am liebsten das ganze Internet verbieten würde) und Frank Spilker (Sänger der Band "Die Sterne", hat keine Meinung, sieht die Dinge aber recht realistisch). Von allen dreien gibt es einige interessante Bemerkungen, dazu ein paar Zitate von Twitterern, eine echte Diskussion kommt aber leider nicht zustande.   ¤

Es fällt auf, daß die heftigste Kritik am Kopieren von jenen Künstlern kommt, die davon (außer Malern und Bildhauern) am wenigsten betroffen sind: den Schriftstellern. Dabei zeigen die doch den Musikern, wie man sich gegen unerwünschtes Kopieren schützen kann: etwas produzieren, das als Werk nicht kopierbar ist, ein schönes Buch auf guten Papier. Kopieren läßt sich immer nur der Inhalt, nicht das Medium. Musiker sollten, wenn sie Geld verdienen wollen, Schallplatten mit tollen Covers verkaufen (und, Bruno sagt es ganz richtig: wer auf ein Konzert geht, bekommt dort ein Original), Filmemacher sollten Filme fürs Kino machen. Und mit den Umsonst-Kopien im Netz macht man dann Werbung für diese Produkte.  - Vermutlich liegen hinter der Debatte also völlig andere Interessen (nämlich die von großen Medienkonzernen), vor deren Karren sich die "Urheber" leider spannen lassen.

ktzt

 

 

 

38

 

 

 

                                                                                                               erstellt am 22.5.12  um 12:00 Uhr

Der rauskuck von vorgestern    Stellenangebot: Rauskucker/in gesucht Mehr politische Cartoons von Ron Cobb  
Sender-Schlüssel
rauskuckers Blog
rauskuckers Links

Hinweise zum copyright : Alle Bilder und Texte unter dieser Domain sind entweder von mir oder als Zitat zu erkennen oder durch einen Link mit dem Original verbunden.  
Jeder darf meine Bilder und Texte benutzen und zitieren - aber bitte mit Quellenangabe oder Direktlink auf diese Seite. Und bitte einen kurzen Hinweis per E-Mail an mich schicken.
Eine Nutzung meiner Texte zu kommerziellen Zwecken (d.h. Geldverdienen) ist selbstverständlich ausgeschlossen.


Anregungen, Kritik, Anfragen, Ermunterungen sowie Spott und Hohn bitte 

per E-Mail an :

          rein rauskuck.de

Verantwortlich: Volkmar Dantzer, Bremerhaven

Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.