Was gestern im Fernsehen Wichtiges zu sehen war und von mir archiviert wurde. Täglich im rauskuck.

Satire, Parodie, Kabarett #4                                                                                        

Was Satire ist und was sie soll hat Henning Venske sehr schön beschrieben: "Für die Nachfolgenden"

 Satire, Parodie, Kabarett #1
 Satire, Parodie, Kabarett #2
 Satire, Parodie, Kabarett #3
 (Übrigens: alle bei YouTube zensierten Videos sind bei mir noch vorhanden. Bei Interesse einfach mal fragen! - Für gute Satire gilt das "Urheberrecht" nicht...)   

 (letzter Eintrag 20.7.20)

Datum Beitrag Sender (Schlüssel) Länge (Min.)
1.10.19

 

 

 

 

 

 

"Die Anstalt" zum Klimapaket. Anny Hartmann als opportunistische "Umweltministerin" Svenja Schulze, Michael Altinger als Söder-Vertreter und Timo Wopp als schmieriger Industrieberater versuchen Sir Isaac Newton (bzw. "der Neffton", Scientist from the past - Max Uthoff) vom Sinn des "Klimapakets" zu überzeugen. Frau Merkel (Claus von Wagner) hängt unterdessen am Seil in der Luft. Das Motto: "Klimaschutz - Jetzt handeln!" Gemeint ist damit nicht, etwas gegen die Erderwärmung zu tun, sondern der Handel mit "Verschmutzungsrechten". Ein Konzept, das sich seit Jahren als wirkungslos erwiesen hat. Nachdem man damit die unter Rot-Grün entwickelte weltweit beispielhafte EEG-Förderung kaputtgemacht hat soll es nun beim CO2 funktionieren. Und profitieren werden wieder die Großverbraucher, dieselben Konzerne, die man auch von der EEG-Umlage befreit hat und damit für das Steigen des Strompreises gesorgt hat, bei sinkenden Kosten des Ökostroms. Alles sehr verständlich und detailliert erklärt und nachgewiesen. Am Ende fasst Newton nochmal zusammen: dieselben, die sich die Konzepte ausgedacht haben, mit denen die erneuerbaren Energien abgestürzt sind, bringen jetzt den Klimaschutz an die Börse. (In einer funktionierenden Demokratie müssten nach dieser Sendung etliche Bundesminister wegen erwiesener Korruption zurücktreten, und ein Herr Schmidt - RWE, INSM - würde verhaftet werden.)

Zwischendurch fährt ein Reporter (Claus von Wagner) mit dem "Grünen" Ministerpräsidenten Kretschmann (Max Uthoff) in der Seilbahn über einige Orte, wo man das Wirken "grüner" Politik sehen kann, im Schwarzwald ohne Windräder, auf Helgoland, wo Habeck Giftmüll in der Nordsee verklappen ließ, in Frankfurt, wo die Grünen den Flughafen ausbauen, in Zuffenhausen, wo Porsche ein neues Werk für elektrische Monster-SUVs baut. - Anny Hartmann erklärt in ihrem Solo, warum die Panik wegen der Erderwärmung bisher nicht zu Verhaltensänderungen führt. Sie fordert den kostenlosen ÖPNV. Der ließe sich schon fast finanzieren durch den Verzicht auf Fahrscheinautomaten, Kontrollen und Knastplätze für Schwarzfahrer. - 

Großartige Sendung, die hoffentlich von vielen Klimaschützern und Grünen-Wählern gesehen wurde. Die Gäste haben alle wunderbar mitgespielt, die Solos von Timo Wopp und Michael Altinger fand ich allerdings überflüssig - habe ich weggelassen.  - Alle Infos im Detail nachzulesen wie immer im Faktencheck der Anstalt¤¤

ZDF

 

 

 

 

 

44

 

 

 

 

 

2.10.19

Bei "Extra 3" nur die Stücke über Trumps Mafia-Eskapaden und über das Artensterben. Dazu ein sarkastischer Beitrag über Tiere, die einfach zu dumm zum Überleben sind. Alles mäßig witzig. Den Einheizkram fand ich ganz überflüssig.

NDR

8
4.10.19

Die "heute-show" fand ich diesmal komplett irrelevant, vor allem überflüssiges "Einheiz"-Gedöns.

ZDF

 --
5.10.19

"Erwin Pelzig - Weg von hier" - Das neue Programm von Frank-Markus Barwasser. Über den Wunsch, aus der furchtbaren Wirklichkeit der Globalisierung und Digitalisierung zu flüchten, das Leben in Filterblasen, die allgegenwärtige Korruption, den Grund warum die Rechten weltweit Erfolg haben, die Inflation der Aufklärung, über Mikroaggressionen, Beleidigungen, Ausrufezeichen und Gliedvorzeiger, über den Sinn der Angst und künstliche Intelligenz, über Zuckerbergs Traum und den realen Alptraum der intelligenten Roboter, über hässliche SUV-Fahrer und die globale Fachkräftemangelumverteilung. Und schließlich am Ende ein genialer Rant des Verbrauchers, der für alle Übel der Welt verantwortlich sein soll und ständig eine Unzahl von Entscheidungen treffen soll.  - Puh. Wunderbar. Sehr tiefgehend und viel witziger, als sich das jetzt anhört.  ¤¤

3sat

90
9.10.19

"Extra 3": über die Mogelpackung des Jahres, das "Klimapaket" und dessen weitere Aufweichung. Klimaschutz als reine Symbolpolitik.  - CSU und FDP führen einen Kulturkampf gegen das Tempolimit. Die SPD fordert es seit 12 Jahren und könnte es nun mit den Grünen durchsetzen. Ob sie das schafft? - Neues aus Trumps Irrenhaus, Ehring versucht es mal mit Lob beim weisen König Salomon - bzw. Salmonelle.  - Sehr bissig, sehr witzig.  ¤

NDR

19

                 
11.10.19

 

Die "heute-show" zur Verlogenheit der AfD-Nazis nach dem versuchten antisemitischen Massaker in Halle. - Über Trumps Verrat an den Kurden ("Hoffentlich sagt ihm keiner, daß wir Deutschen damals in der Normandie auch nicht geholfen haben.") und seine zunehmend panischen Abwehrversuche gegen die Amtsenthebung. Schöner Verweis auf Trumps Manie, sich neben startenden Hubschraubern interviewen zu lassen. - Dann nochmal zum geschrumpften "Klimapaket", mit sehr lächerlichen O-Tönen der "Umweltministerin". Sebastian Pufpaff über das Hoffen auf "technische Innovationen" und Science Fiction. - Und sehr dankenswerterweise ein Stück über die albernen Beschäftigungstherapien für Erwerbslose. Nicht lächerlich ist, daß letztes Jahr 1200 alleinerziehenden Müttern die Hartz-4-Zahlungen komplett gestrichen wurden, weil sie die Teilnahme an solchen sinnlosen "Maßnahmen" verweigert haben. Am 5.11. entscheidet das Verfassungsgericht endlich, ob die "Sanktionen" zulässig sind. (Und leider wird es nicht befinden, daß sich alle strafbar gemacht haben, die solche außergesetzlichen "Strafen" verhängt haben. Dann wären die Arbeitsämter ja plötzlich leer.) - Prima Sendung. Die Beiträge von Till Reiners und Lutz Vanderhorst waren allerdings peinlich, habe ich weggelassen.  ¤

ZDF

 

28

 

12.10.19

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker erklärt das Judentum und den Antisemitismus. - Christoph Sieber denkt nach über die Vorteile von Demokratie und Diktatur und jongliert als Reporter mit Worthülsen (Sehr schön!) - Becker über Trumps Verrat an den Kurden als Versuch, von seinen eigenen Problemen abzulenken. - Kriegsministerin Vonderleyen ("die doofe Schlampe von Merkels Resterampe" / Susanne Pätzold) und AKK (Uwe Lyko) als "überschätztes Paar" (wunderbar!) - Becker über das erbärmliche Klimakabinett und sein Päckchen. - Susanne Pätzold als Räkelfrau der Autoindustrie (Prima!) - Wilfried Schmickler als Rausschmeißer regt sich auf über SUV-Fahrer und Urlaubsflieger, über Ablaßhandel und Schuldzuschreibungen im Kreis, über die billige Hetze gegen Greta. - Und als Zugabe eine mitreißende Ansprache von Jana, Fabio und Iven, drei jugendlichen Klimaaktivisten. - Eine der besten Ausgaben der "Mitternachtsspitzen" seit langem.  (Die Auftritte von Helene Bockhorst, Herbert Knebel und Käptn Blaubär habe ich weggelassen.)  ¤

WDR

 

42

 

17.10.19

Bei "Extra 3" Neues von Scheuers Mautmauschelei. Mit seinem Gehalt (als Lehrer) braucht er nur 11.900 Jahre, um den von ihm verursachten Schaden abzubezahlen. (Maxi Schafroth weggelassen.) - (Auch weggelassen: der Beitrag über den "Deutschlandtag" der Jungenunion. Die Kritik bleibt hier leider weitgehend unpolitisch, vor allem im überflüssigen Beitrag von Torsten Sträter.) - Der Fetisch der "schwarzen Null" und der Unsinn des Sparens in Zeiten von Negativzins und verrottender Infrastruktur.  - Über Trumps Verrat und Erdogans Einmarsch. (Kalkofe weggelassen: war zwar unflätig, aber leider auch unpolitisch.) - Nach dem Naziterroranschlag von Halle jagt Seehofer nicht Nazis, sondern Gamer. Ein netter Sketch über die rechtsblinden und technisch nicht ganz "upondaten" Geheimdienstler. - Höcke als Meister der Demagogie. (Der Witz war prima, wurde aber offenbar nicht verstanden.) Weitere Beispiele des ekligen Rassismus der AfD-Nazis. Und ein Beitrag über Irmela Mensah-Schramm. Die Rentnerin übersprüht in der Stadt Hakenkreuze und andere Nazischmierereien und wurde deshalb mal wieder von einem Gericht zu einer Geldstrafe wegen "Sachbeschädigung" verurteilt. Dieser Beitrag unbedingt sehenswert. Der Rest nicht schlecht.  ¤

ARD 21
                 
18.10.19

 

 

 

 

In der "heute-show" zuerst schonwieder "Brexit". Weggelassen. - Dann über Erdogans "Operation Friedensquelle", eine irre Weltlage und eine windelweiche Reaktion der EU. Schuld an letzterer ist Heiko Maas. Leider wird das inhaltlich kaum weiter vertieft, sondern vor allem auf Maas' Eitelkeit herumgeritten. Immerhin: "Sanktionen gegen die Türkei? Das klingt immer gut, aber sowas erlauben uns Siemens und Daimler ja gar nicht." (Vorher noch ein interessanter OT von Christian Lindner, der sich an die Roboterregel #7 hält: wenn du einen sprachlichen Fehler machst, laß dir nichts anmerken und red einfach weiter. Doof bloß, wenn die heute-show es mitkriegt, wie du "Syrien" und "Thüringen" verwechselst.) -  Dann schöne Beobachtungen beim AKK-Bashing der JU-Jungs. Und, ja, natürlich auch weitere schöne Stilblüten von AKK herself. Erheblich witziger als die am Vortag bei "Extra3". Beide Sendungen bringen den "Malle"-Spruch von Ali Hassan Tilman Kuban, aber die "heute-show" auch die irritierende Reaktion des Jungunionisten-Publikums, welches sogleich ein Sauflied anstimmt, das zu kennen sich jeder Bürgerliche schämen würde. - Vom Beitrag über die SPD-Kandidatenkür habe ich das meiste (Christian Ehring) weggelassen, weil - tatsächlich: unpolitisch. - Dann auch hier Seehofers Jagd auf Gamer statt Nazis. Dazu eine wirklich brillante Analyse von Abdelkarim. - Dann wird's eklig: es geht um Wurst und die fehlende Kontrolle der Ekelfleischfabriken. Und dafür ist natürlich nicht die verantwortliche Ministerin verantwortlich. Der Sketch von Martin Klempnow ist besser als erwartet. Dafür habe ich Ralf Kabelkas Wurstverköstigung - naja, weggelassen. - Das war insgesamt wiedermal eine sehr durchmischte, aber teilweise hervorragende Ausgabe des Wochenrückblicks.  ¤

ZDF

 

 

 

 

25

 

 

 

 

22.10.19

Bei "Mann, Sieber!" Einlassungen zu Erdogans Angriffskrieg gegen die Kurden. Aus Sicht der Rüstungskonzerne ein geschicktes Schaffen von Nachfrage.

ZDF

3

24.10.19

Bei "Extra 3" Lustiges über Krampes Syrienplan, den niemand ernstnimmt. Trump stürmt vom Platz und schreit "Sieg!", nachdem er gerade 0:6 verloren hat. Rede von Donald an die deutschen Zuschauer, von Max Giermann in menschliche Sprache übersetzt. Er überzeugt Donald, daß es doch toll wäre, der erste Präsident zu sein, der abgesetzt wird. "Let's get impeached!" (Wunderbar!). - Vor der Wahl in Thüringen, bei der die AfD des Faschisten Höcke wohl ziemlich stark wird. Ein Sketch: "Was lief schief im Leben von Björn Höcke?", der schon als Kind beim Krippenspiel Wolf sein wollte, aber als Kamelhöcker endete. So ein Bernd! (Auch sehr schön!) - Und über die Proteste an Unis gegen den Naziprofessor Lucke und den Kriegstreiber Maiziere. Christian Ehring hat dafür wenig Verständnis. - Die Beiträge zum Brexit, zum Mietendeckel, zur CSU und zu Wutbürgern (Strunk) habe ich weggelassen.   ¤

ARD

16

                 
25.10.19

Bei der "heute-show" geht es erst um den unfähigen und korrupten Verkehrsminister und den Mautbetrug, dann um die CSU ohne Frauenquote. Dazu einige herrliche O-Töne. - Vor der Wahl in Thüringen mehr über Lügenbernd und seinen Krawallwahlkampf. - Und ein nur minimal geschnittenes Selbstinterview der Kanzlerin.

ZDF

16
1.11.19

Die "heute-show" diesmal komplett. Das Wahlergebnis von Thüringen und die abgetauchte Kanzlerin. 23 Prozent für den Faschisten Höcke. Aktenzeichen XY fahndet nach gemäßigten AfDlern. - Die SPD sucht zwei neue Vorsitzende und findet das überraschend frische Paar NoWaBo und Saskia Esken. Tina Hausten stellt ganz neutral fest: wenn die SPD stattdessen mit Olaf Scholz antritt, kann sie sich auch gleich auflösen. - Dann geht es ums Kiffen. Sogar ein paar CDU-Leute sind für die Legalisierung. Welke referiert die guten Argumente dafür und stellt sich vor, wie die deutsche Geschichte verlaufen wäre, ohne Alkohol, aber dafür bekifft. Es wäre uns einiges erspart geblieben. Unterdessen schreibt in Deutschland immer noch die Alkohollobby die Gesetze. Prima Beitrag! - Schließlich zur angeblich bedrohten Meinungsfreihit ein Rant von Gernot Hassknecht. Passt.  ¤

ZDF

 

33

 

5.11.19

 

"Die Treuhand-Anstalt" -  Über den Ausverkauf der DDR-Industrie durch die "Treuhand", über die alles andere als marktwirtschaftlichen Manipulationen einiger West-Konzerne bei der Übernahme der volkseigenen Ost-Betriebe, und darüber, wie Kohl damals die DDR-Bürger mit Lügen, falschen Versprechungen und faulen Tricks zur "Einheit" überredet hat. Interessante Zitate von Tilo Sarrazin, der lange vor seiner Beratertätigkeit bei diesen kriminellen Geschäften in seiner Doktorarbeit die "Rentabilität" des Sklavenmarktes in den USA gelobt hat.  - Mit Marion Bach, Hans-Günther Pölitz und dem Duo "Zärtlichkeiten mit Freunden", sowie Max Uthoff als Prof. Konsens und Claus von Wagner als Prof. Dissens. Teils hoch spannend (die Sache mit den Foron-Kühlschränken z.B.), teils etwas zäh (der "Running Gag" z.B.). Insgesamt aber von allen Sendungen zu 30 Jahren DDR-Einverleibung die einzig sehenswerte.  ¤¤

Alle Fakten wie immer nachzulesen im Faktencheck der Anstalt.

ZDF

 

51

 

6.11.19

Bei "Extra 3" ein treffender OT von Herrn Kuban (bei der CDU gibt es "ein gewirres Voranscheitern"). Und nochmal zu den Protesten gegen Bernd Lucke in Hamburg, zur Debatte um eine angeblich gefährdete Meinungsfreiheit und zur Unzufriedenheit mit der Demokratie. Dazu eine Szene aus "Das Leben des Brian", nachgespielt in einer deutschen gemischten Sauna. Nett.

NDR

14
           
8.11.19

 

 

Die "heute-show" fast komplett. Die Bundesregierung stellt sich selbst ein gutes Zeugnis aus. Rente mit Bedürftigkeitsprüfung, Subventionen für neue Autos ohne. Die Kampagne der Reichen-Lobby INSM gegen die Grundrente ("Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit"). Sehr schön auf den Punkt gebracht. Und Welke weist auf die wahre Ungerechtigkeit hin: warum kriegt jemand, der nur 34 Jahre eingezahlt hat, nichts? - Landwirtschaft: dazu stehen im "Klimapaket" nur Absichtserklärungen ("Wir wünschen uns weniger Viehhaltung.") Bauern verdienen mehr Geld mit Gülle als mit Milch. Turbokühe aus dem Horrorfilm, die viermal soviel Milch geben wie Kühe vor 80 Jahren. Und sie leben nur noch vier Jahre (statt 20). "Das ganze System Milch ist krank. Was den armen Tieren angetan wird, geht auf keine Kuhhaut." Dabei ist Milch garnichtmal so gesund. - Dann zur AfD: Bernd Höcke bietet der CDU eine Koalition an. Die rassistische Hetze gegen das Nürnberger Christkind, das den Nazis zu undeutsch ist. Wunderbarer Rant von Serdar Somuncu. - Die Kampagne der Vermieter-Lobby gegen den Berliner Mietendeckel, schön entlarvt von Matthias Matschke. Und ein Vorschlag: "Share-Deals" verbieten, mit denen die Immobilienkonzerne sich um die Grunderwerbssteuer drücken. - Wieder eine sehr gute Sendung.  ¤

ZDF

 

30

 

13.11.19

"Extra 3" über den Kampf gegen Windräder (die Bedenken des Naturschutzes werden sehr flapsig abgehakt) und über AKKs verfassungswidrige Pläne zum Einsatz der Bundeswehr für die Interessen der Wirtschaft. Der Beitrag zur "Grundrente" leider erbärmlich. Insgesamt diesmal deutlich unter dem üblichen Niveau.

NDR 11
15.11.19

Bei der "heute-show" ein sehr gelungener Beitrag zu Donald Trumps Horrorshow, mit treffenden O-Tönen, u.a. von einem für die Presse inszenierten "Gebet" von Trump und seinem Kabinett mit einem evangelikalen Geistheiler und von seinem Treffen mit seinem Kumpan Erdogan. - Dann über Erdogans Abschiebung von ISIS-Leuten nach Deutschland und die totale Ahnungslosigkeit der sog. "Verfassungsschützer". - Und über das lächerliche Verbot von Plastiktüten. Schöner OT von der ahnungslosen Umweltministerin. Birte Schneider stellt bei "Vorsicht Falle - Nepper, Schlepper, Müllverkäufer" einige Beispiele von Greenwashing vor. "Greenwashing ist Brainwashing". - Soweit sehr gut, der Rest unerheblich.  ¤

ZDF

20
16.11.19

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker über die Dummheit von BWLern und den Irrsinnsglauben an ewiges Wachstum. Die Geflüchteten sind eigentlich die Beklauten des weltweiten Raubbaus. Und Rausschmeißer Schmickler über die teuren Eliteschulen der Reichen und die kaputtgesparten Schulen für alle anderen. Der Rest dazwischen ganz lustig, aber irrelevant.  

WDR

15
22.11.19

Die "heute-show": über den CDU-Parteitag und die lächerlichen Kalendersprüche der AKK. - (Pufpaff und Wischmeyer weggelassen.) - Über das mutwillige Kaputtsparen der Bundesbahn. - Über den Harmonie-Parteitag der Grünen und deren Problem mit dem Homöopathie-Unfug. Und Florian Köster besucht den Grünen-Parteitag und verteilt Zuckerkügelchen.

ZDF

25

28.11.19

Jan Böhmermann ("Neo Magazin Royale") über den Juwelenraub aus dem "Grünen Gewölbe" in Dresden, der einen "Anschlag auf die kulturelle Identität aller Sachsen" darstellt: das ist ein Terroranschlag, fast schon Sachsenmord, der Dresdener Broschengenozid, wie der Feuersturm vom Februar 1945, nur von innen. - Brillant!

ZDFneo

12
29.11.19

Die "heute-show" diesmal komplett unwesentlich. "Extra 3" am Mittwoch ebenso.

ZDF  --
5.12.19

"Extra3" über das neue Führungsduo der SPD, das, kaum gewählt, die Revolution absagt und nun doch nicht mehr die GroKo beenden will. Dann über Trumps Verhältnis zur "obsoleten" NATO, dazu wieder ein schönes Doppel von Donald und seinem Übersetzer Max Giermann. Über den neuen Chef der Nazipartei, Tino Krumpalla, der in nur einer Woche schon genug debilen Stoff für einen eigenen Song geliefert hat. Und Christian Ehring mit einer deutlichen Einordnung der Nazipartei und ihrer Naziwähler.

ARD

20
6.12.19

Die "heute-show" komplett. U.a. über die ausgebliebene Revolution bei der SPD, über den Rummel um Gretas Reiseplan und über die weichgespülten AfD-Nazis und ihren neuen Chef. Sehr nett (zu nett) der Besuch von Hazel Bruggel bei dem Rüstungslobbyisten Lars Klingbeil. Später ausführlicher.   ¤

ZDF

34
10.12.19

 

 

 

 

"Die Anstalt" zu Maut und Klima. Weihnachtsfeier mit Verkehrtminister Scheuer (Claus von Wagner) und "dem Neffton" (Max Uthoff). Der Naturwissenschaftler will heute mal seine Gesetze vergessen, erinnert sich dafür aber umso genauer an sämtliche Details von Scheuers kriminellem Maut-Betrug und zeigt, wie damit alle Grundlagen der Demokratie eingerissen wurden. - Ein Protestplakat mit der Aussage "1+1=3" sorgt für populistische Parolen, die Medien sorgen mit ihrer "ausgewogenen" Berichterstattung für Verzweiflung bei Newton. - Gott (Claus von Wagner) telefoniert mit seinem Sohn (??) und fordert ihn auf, mal wieder die Welt zu retten, aber das tut inzwischen Greta. - Die Weihnachtsgeschichte, aktualisiert von Caroline Ebner. - Gott vor Gericht. Laut Verfassungsschutz ist Gott ein Linksextremer, weil er gesagt haben soll, daß Wachstum und Klimaschutz nicht vereinbar sind. Als Ankläger tritt auf: Fritz Merz (Max Uthoff). In der Verhandlung erklärt Gott einige Fakten zur Erderwärmung und ihren Folgen, und zur Unmöglichkeit, am Kapitalismus festzuhalten, und Merz blamiert sich als ignoranter Reaktionär. Gottes Schlußwort: Der Satz "Alles wird gut" ist nur die kindliche Phantasie eines alten Mannes mit weißem Bart. Zum Ausklang Musik von der  Liedermacherin Sarah Lesch. Als Gäste dabei: Caroline Ebner, HG. Butzko und Matthias Brodowy.

Ich fand diese Ausgabe etwas zu lehrstückhaft und die Pointen teilweise zu erwartbar. So nachvollziehbar Newtons Verzweiflung ist: warum muß er diese mit Alkohol wegspülen? Trotzdem aber sehr viele wichtige Infos über einen korrupten Minister und über die tieferen Gründe der Klimakrise. Darum allemal sehenswert. Und sehr lesenswert die ausführlichen Hintergrundinfos im Faktencheck der Anstalt (.pdf).   ¤

ZDF

 

 

 

61

 

 

 

13.12.19

Der Jahresrückblick der "heute-show" war auch diesmal wieder komplett unwesentlich, unlustig und langweilig. Dazu gab es schauderhaften Gesang von Max Mutzke. Unerfindlicherweise hat Donald Trump dieses Jahr keinen Goldenen Vollpfosten bekommen.  - Sendung nicht aufbewahrt.

ZDF

--
13.12.19

Interessanter "Der satirische Jahresrückblick 2019" von Werner Doyé und Andreas Wiemer (von frontal21), allein schon wegen der Fülle an wunderbar absurden Politiker-O-Tönen. Darunter auch sehr Ernstes. AfDler und CDUler sind sich einig, "Linksextremismus" und Rechtsextremismus seien gleich schlimm. Danke für den Hinweis auf den Zentrums-Politiker Joseph Wirth, der dazu schon1922 (nach dem Mord an Walther Rathenau) prophetisch feststellte: "Der Feind steht rechts!"  ¤

ZDF

30
21.12.19

Von den "Mitternachtsspitzen" diesmal nur der Anfangsbeitrag von Jürgen Becker über die absurde Aufregung um Gretas Bahnreise und die ausbleibende Aufregung über die gescheiterte Klimakonferenz. "Unser Wohlstand ging nur, weil er eben nicht für alle war. Die Party ist vorbei. Wir wissen, daß wir verzichten müssen."

WDR

4

27.12.19

Bei "Kalkofes Mattscheibe" fand ich sehr schön das Stück über den Mitte-extremen Roboter Christian Lindner, der bei Markus Lanz auf einen überlegenen Gegner traf: David Hasselhoff. Interessant auch die anschließenden Erläuterungen zu Lindners rhetorischer Masche und wie Kalkofe bei seiner Persiflage damit umgeht.

tele5 17
30.12.19

Urban Priol: "TILT 2019" - Auch in diesem Jahr der mit Abstand beste Jahresrückblick. Sehr gehaltvoll, sehr witzig. (Großenteils live gesehen. Besprechung folgt irgendwann.)  ¤¤

3sat

89

15.1.20

"Extra 3": ein guter Beitrag von Christian Ehring zur Hetze gegen das "Umweltsau"-Lied, zur erbärmlichen Reaktion von Tom Buhrow und zur Freiheit der Satire. Der WDR spielt jetzt auch das Lied "Backe, backe Kuchen" nicht mehr - das passt nicht zum Intendanten, denn für Kuchen braucht man Eier. - Ehring und die "Empörsonal-Trainerin Mechthild Grimm" führen vor, wie man sich in die Dauerempörung hineinsteigert. Ehring wundert sich, daß sich über den Cum-Ex-Skandal niemand aufregt. - Über die Brände in Australien und den Siemens-Konzern. Dazu ein netter Sketch mit Mutter Erde und Frau Wirtschaft beim Doktor Politik. - Und schließlich der Song "Bitte tritt zurück, Andi Scheuer!"

NDR

16
           
22.1.20

Terry Jones, einer der Mitbegründer von "Monty Python" ist gestorben. Der geniale Komiker hat bei den Monty-Python-Filmen Regie geführt, u.a. bei "Das Leben des Brian", und war eigentlich gelernter Historiker, was in den Filmen durchaus sichtbar wird. - Zwei Nachrufe.

B,ktzt

zus.4

22.1.20

Bei "Extra3" Anmerkungen von Christian Ehring zum "Kohlekompromiß", zu Vonderleyens gelöschtem Diensthandy, und zur neuen Kampagne der Bundesgülleministerin, die die Verantwortung für eine schädliche Landwirtschaftspolitik einfach den Endkonsumenten zuschiebt.

NDR

7

29.1.20

Bei "Extra 3" Christian Ehring über Trumps Nahost-"Friedensplan", Trumps egozentrische Rede in Davos und die Strategie der Republikaner beim Amtsenthebungsverfahren.

NDR 5
31.1.20

Bei der "heute-show" wird der ökostalinistisch indoktrinierte Kinderchor nach Hause geschickt. Fünf arbeitslose Kinder mehr. Vielen Dank, Tom Buhrow! Die Bundesregierung hat einen Plan für den Kohleausstieg, aber leider keinen Einstiegsplan für alternative Energien. Altmaier hat den Ausbau von Wind- und Sonnenstrom beendet. Man kann in Deutschland weiter ganze Dörfer wegbaggern, darf daneben aber kein Windrad aufbauen. Alles nur aus Angst vor der AfD. Die Kohlekonzerne kriegen Milliarden als Entschädigung für uralte Kraftwerke, die sie sowieso abschalten wollten. Dieses als Sketch nachgespielt bei "Bares für Rares". (Naja.) - Ansonsten: Corona und Brexit.

ZDF

13

1.2.20

 

"Mitternachtsspitzen": Jürgen Becker über Plastikmüll und nutzlose Flaschen ohne Inhalt - wie die Umweltministerin. - Ökologisch-poetische Erbauung von der Doofnuß (Schmickler). - Der Omachor des WDR singt ein Loblied auf die klugen umweltbewußten Enkel (natürlich zur Melodie von "Oma fährt im Hühnerstall ...") - wunderbar! - und Becker klärt eines von Tom Buhrows Mißverständnissen auf. - Lisa Eckhart fordert vom WDR die Fortsetzung der Lindenstraße, mit prima Argumenten: die Absetzung ist antisemitisch, homophob, rechtsextrem, linksextrem, kinderfeindlich und pädophil - sie kränkt mich in meiner Identität und behindert mich in meinem Recht zur freien Religionsausübung! - Philip Simon über die moralischen Seifenblasen von "richtig und falsch" und die Angst vor der Erkenntnis, daß das ewige Wachstum nicht weitergeht. - Bis dahin alles große Klasse. Den Rest habe ich weggelassen, diesmal auch Schmicklers Rauswurfansprache, bei der ich komplett nicht verstanden habe, was er eigentlich ausdrücken wollte.  ¤

WDR

 

29

 

                 
5.2.20

Bei "Extra3" geht es ums Essen und um dessen Preis. Die Landwirtschafts"ministerin" hat darüber unverbindlich mit den Beteiligten geplaudert. Ein zynischer und deprimierender Song dazu: "Superbillig". - Die "Sternstunde der Demokratie" von Thüringen, wo die Splitterpartei FDP sich von den Nazis an die Regierung wählen läßt. - Ab nächste Woche übernimmt Sarah Kuttner die Sendung (jedenfalls manchmal).

NDR 10
                 
7.2.20

Hauptthema  bei der "heute-show" natürlich die Zäsur (der "Dammbruch") der Wahl eines Ministerpräsidenten durch die Höcke-Nazis und ihre willigen Helfer von FDP und CDU in Thüringen. Lindner sollte die Politik wirklich den Profis überlassen. Auch von Dietmar Wischmeier ein Beitrag dazu. - Dann zum "Freispruch" für Donald Trump, mit Ausschnitten aus Donalds Siegesrede, und zum Wahldebakel der Demokraten in Iowa (Sieger Pete Butschibitch). Welke trauert um Bidens Niederlage und glaubt, daß nun am 4.11. Trump wiedergewählt wird. Hoffnung macht einzig Trumps ungesunder Lebensstil. - Pufpaff weggelassen (unerträglich). Beitrag über Klöckners Billigfraß weggelassen (viel zu oberflächlich). Ralf Kabelkas Autobahnraserei weggelassen (albern).

ZDF

15

11.2.20

 

 

 

"Die Anstalt" diesmal ohne Max Uthoff, stattdessen als "Wagners Anstalt Late Night". Alles ein wenig anders als gewohnt, aber mindestens so gut. Hauptthema ist der Rechtsextremismus. Zuerst zu Thüringen: Satire arbeitet mit Übertreibung - was soll man denn da noch dazuerfinden? CDU und FDP mußten Rot-Rot-Grün verhindern, denn R2G bedeutet kostenlose Kitas, mehr Sozialarbeiter und einen ausgeglichenen Haushalt - das ist die hässliche Fratze des Kommunismus! - Dann ein typisches TV-Interview mit Björn Bernd Böcke (gespielt von Till Reiners), mit allen Fehlern, die man so machen kann, wenn man mit Rechten redet. Mit schönem Seitenhieb auf den Entschuldiger Tom Buhrow. - Der Oma-Chor singt die bisher beste Version des Hühnerstall-Liedes: grandios. - Uta Köbernick als Influencerin zum Thema: mit Rechten reden. - Wagner zeigt einem begriffsstutzigen "VS"-Beamten (Till Reiners) an der Tafel das Netzwerk der Nazis bei Polizei, Bundeswehr und "VS", das von der Bundesanwaltschaft nicht als terroristische Vereinigung anerkannt wird: 250 Morde von Rechten sind immer nur Einzelfälle. - Sarah Hakenberg spielt am Klavier düstere Akkorde (A-F-D) sowie ein Lied über die sinnvolle Verwendung von Nazis als Umzugshelfer. - Wagner spricht mit "Iris P." vom hessischen "Verfassungsschutz" (Sonja Kling) über die Beteiligung des "VS" am Mord an Walter Lübcke. Fast alles was darüber bekannt ist wurde von den Ehrenamtlichen der Antifa ermittelt..

Sehr witzige, zugleich sehr informative und sehr gut verständliche Sendung. Die Anleihen bei Jan Böhmermann passen allerbest. (Der würde selber eigentlich sehr gut in die Sendung passen.) Claus von Wagner in Top-Form, die Gäste ebenfalls prima. Komplett aufbewahrt. Zwei Sterne. - Alle Einzelheiten nachzulesen im Faktencheck der Anstalt (sehr lesenswert!)  ¤¤

ZDF

 

 

 

53

 

 

 

13.2.20

Bei "Extra 3" Rückblick auf eine bewegte Woche, alles was mit K anfängt tritt zurück. AKK und die Hufeisentheorie (Äquidistanz zu Rechten und Linken). Die "Werte-Union", die mit den Feinden der Demokratie zusammenarbeiten will - so als wenn Puffdamen sich Eheberatung nennen. Merz droht, sich "noch stärker" für das Land zu engagieren. Ein Song für die CDU. - Die Übermannung des Thüringer FDP-Chefs Kemmerich. Nach dem Ende des 1000-minütigen Reiches ist er abgetaucht. Alice Weidel als Dauergrinserin bei Anne Will. "Unglaublich!" Laudatio von Oliver Kalkofe auf den braunen Haufen AfD. Denen geht es nie darum, irgendetwas aufzubauen, stets nur darum, alles zu zerlegen. - Auch die Grünen profitieren vom Niedergang der Volksparteien. Dabei werden sie immer kuscheliger, wollen keinem wehtun, halten sich weitgehend aus der Politik heraus. Dazu ein Gespräch mit Robert Habeck, grandios parodiert von Max Giermann. - Soweit sehr gute Sendung, der Rest war nicht so spannend.  ¤

ARD

25

14.2.20

Bei der "heute-show" geht es weiter um die Thüringen-Krise und die CDU-Krise. Als Merkel-Nachfolgerinnen bewerben sich bisher nur Männer. Männer sind aber wegen ihres Testosteronproblems eher ungeeignet. Merkels Satz, das Wahlergebnis müsse "rückgängig gemacht werden" ist eine Steilvorlage für die AfD. Der ständige Wirbel um die ziemlich bedeutungslose "Werte-Union", die übrigens im Detail exakt das Programm der AfD vertritt. - Während sich bei den Bäckern die Bons stapeln, läßt sich der Staat jedes Jahr 125 Milliarden Euro durch Steuerbetrug durch die Lappen gehen. Ein paar Details dazu von Ulrich von Heesen, u.a. zur Kungelei von Finanzminister Scholz mit den Cum-Ex-Betrügern, 

ZDF

18

20.2.20

Bei "Extra 3" ein paar ernste Worte zum gestrigen Naziterroranschlag. "Es wird immer klarer, wie wichtig es ist, daß wir rassistische und rechtsextreme Positionen ausgrenzen." - Dann zur lustigen Kandidatensuche der CDU, speziell über den Superheld Friedrich Merz. - Zum Chaos in Thüringen und zur destruktiven Strategie der AfD. Dazu auch ein Gespräch mit "Marlies Heidel", wieder brillant parodiert von Kirstin Warnke. Alles prima. (Beiträge über die SPD in Hamburg und über Gesichtserkennung weggelassen.)  ¤

ARD

16

           
24.2.20

Bei "kulturzeit" ein Beitrag mit Ausschnitten aus der Fastnachtsrede von Andreas Schmitt ("Obermessdiener") beim Mainzer  Karneval. Darin verurteilt er in haarsträubenden Reimen, aber sehr klarer Rede den rechten Terror und dessen geistige Brandstifter. Das Video der Rede hat in den sozialen Medien großen Anklang gefunden. Für mich wohl das erste Mal, daß ich von einer Büttenrede wirklich ergriffen bin.

Und im heute-journal ein Bericht über die heutigen Rosenmontagszüge, bei denen viele Motivwagen auf die AfD, die Vorgänge in Thüringen und den rassistischen Terror eingehen. Sehr gut gelungen der Düsseldorfer Wagen (von Jacques Tilly) zum Thema "Rassismus - Aus Worten werden Taten".

ktzt,hj

zus.5
                (Foto: dpa)    
27.2.20

Bei "Extra3" mehr vom Kandidatenwettbewerb bei der CDU. Besonders Merz kriegt sein Fett weg, für seine Erklärung, er stehe "für Aufbruch und Erneuerung" und für seine offene Anbiederung an die AfD: auf den Naziterror will er mit verstärkten Grenzkontrollen antworten. - Den größten Teil der Sendung fand ich überflüssig. Erst am Schluß wurde es wieder interessant: die AfD sieht sich als eigentliches Opfer des Terroranschlags von Hanau, weil nun alle einen Zusammenhang zur rassistischen Hetze der AfD bemerken. Die arme AfD wiedermal in der Opferrolle. Ehring erinnert an einige Aussagen der AfD, u.a. auch ausdrückliche Hetze gegen Shisha-Bars. Dazu der sehr schöne Song "Skrupellos bis es kracht".  ¤

ARD

10

           
28.2.20

 

 

Die "heute-show" startet mit der Ebola-Corona-Panik, nachdem das Virus gerade im Karneval fröhlich weiterverbreitet wurde ("Wolle mer ihn reinlasse?"). Da hilft nur noch Händewaschen. - Sehr viel Spott über den Dreikampf um den CDU-Vorsitz. Die Kritik an den antisozialen Ideen des Herrn Merz bleibt vage, die an seiner Hoffnung, die AfD-Wähler mit rechten Sprüchen zurückzuholen, schon deutlicher. Daß es nur drei Männer zur Auswahl geben soll, nimmt "Dörte Hausten" als Frauenbeauftragte übel. Sie träumt vom weichgespülten Softi Söder. - Das Stück über den "Wahlsieg" der SPD in Hamburg habe ich weggelassen, da es eine Antwort auf die Frage schuldig blieb, was an sechs Prozent Verlust ein "Wahlsieg" sein soll und warum die SPD diesen Verlust so feiert. - Kurz zum Thema Alltagsrassismus. Und dann zur AfD, die sich nach dem Terroranschlag von Hanau über "schäbige Hetze und Ausgrenzung" beschwert - nämlich gegen sie selber. Arme, arme Nazis. Schön, daß Welke daran erinnert, daß Seehofer und Söder vor nicht langer Zeit genau dieselben rassistischen Töne angestimmt haben. Und daß die CDU immer noch zwanghaft von "Rechts- und Linksterrorismus" redet. Dieses nach über 200 Toten durch den rechten Terror, und nachdem ständig neue Naziterrorgruppen auffliegen, immer mit guten Verbindungen zu den Sicherheitsdiensten. (Der Sketch von Denis Knosalla dazu ist leider nur alberner Mist. Obwohl: der Vorschlag für eine neue Polizeiuniform gefällt mir.) - Und schließlich die neue Debatte über die elende "deutsche Leitkultur". - Wieder eine sehr lustige und teilweise auch sehr wichtige Sendung.  ¤

ZDF

 

 

28

 

 

6.3.20

Die "heute-show" über die Corona-Panik. Über die neue "Flüchtlingskrise" (Das Jahr 2015 wird nicht wiederholt!), Claus von Wagner als Vonderleyens Propagandasprecher. Gernot Hassknecht über das Waffenrecht, das geisteskranken Nazis den Umgang mit automatischen Waffen erlaubt. Über die mangelnde Gleichberechtigung für Frauen. "Suchtpotential" singen ein Protestlied gegen ungleiche Bezahlung: "Wir sind genauso scheiße wie ihr". (Und ich hab jetzt Iggy Pop als Ohrwurm.)

ZDF

28
11.3.20

"Extra 3" diesmal wegen Corona ohne Studio-Publikum. Ich halte das durchaus für einen Gewinn, weil der Zuschauer damit zum Selberlachen angehalten wird. Man muß selbst entscheiden, was wirklich lustig ist. Ich habe jedenfalls mehr gelacht als sonst. - Es geht natürlich erstmal und hauptsächlich genau darum, um Corona und den Umgang damit, ein überfordertes Gesundheitssystem, Hamsterkäufe, Geschäftemacher. - Und dann reichlich ausführlich über ein paar Dämlichkeiten der Linkspartei. - Wirklich Wichtiges erst am Schluß: Griechenland setzt für die einreisenden Flüchtlinge einfach das Grundrecht auf Asyl außerkraft und setzt Tränengas gegen Familien ein. Zur Zeit zeigt jeder Bahnhofspuff mehr "Werte" als die EU. Ein CSU-Faschist fordert, man müsse "in der Lage sein, solche Bilder auszuhalten". (Ehring muß wegen solcher Sprüche kotzen. Man hätte hier aber auch an Himmlers Posener Rede erinnern dürfen.)

NDR

15
13.3.20

Auch die "heute-show" findet jetzt vor (fast) leerem Saal statt. Auch hier fand ich das Ergebnis kein bißchen weniger lustig. (Welke: "Man muß die Stille auch mal aushalten.") Auch hier ist natürlich der Umgang mit Corona das Hauptthema. Einige schöne O-Töne, witzige Erkenntnisse von Denis Knosalla über Fußballfans, durchaus Ernstes über den Notstand an den kaputtgesparten Krankenhäusern, absurde O-Töne von Donald Trump. - Dann noch zu Erdogans Grenzkrise und zur Abschaffung der Menschenrechte für Flüchtlinge. - Söder spricht stundenlang Vornamen, um jeden Wähler personalisiert mit  inhaltsloser Wahlwerbung zu nerven. Oliver verschluckt sich vor Schreck (schön gespielt!) und wundert sich, warum der Markus für sowas Zeit hat. Und Scheuer ist immer noch nicht zurückgetreten. - Schöne Sendung, fast komplett aufbewahrt. Nur Abdelkarims alberne Mätzchen habe ich weggelassen.   ¤

ZDF

28
14.3.20

 

 

 

 

 

Bei den "Mitternachtsspitzen" ist überraschenderweise das Saalpublikum noch erlaubt. Auch hier dreht sich aber erstmal alles um Corona. Becker stellt fest, was das Virus alles Gutes bringt: weniger Flüge, weniger Ölverbrauch, gute Luft in China. Wir haben jetzt die Chance, zu lernen, wie eine Post-Wachstums-Gesellschaft aussehen könnte, und zu spüren, was wir alles gar nicht wirklich brauchen. 

Hagen Rether über einige Plattheiten, wie "Es ändert sich doch nichts" und "Der Islam ist nicht reformierbar". Auch das Christentum schien nicht reformierbar, und dann kam der Antisemit und Frauenfeind Luther. Es gibt gar keine Pessimisten: jeder der morgens aufsteht und sich wäscht, ist schon Optimist - sonst würde er liegenbleiben. Andererseits denkt man sich: das hat alles keinen Sinn. Der Permafrost taut auf, die Polkappen schmelzen immer schneller, es gibt mehr Plastik als Plankton im Meer, mehr Lobbyisten als Politiker, die Neoliberalen haben die Demokratie fest im Würgegriff. Urwälder werden abgeholzt, die Kippunkte sind längst erreicht, die Leute essen Fleisch als gäbs kein Morgen. Rassismus, Massaker, Einwegelektronik, mit dem Traumschiff in den letzten Fjord. Es ist furchtbar, Aber dann denke ich an die Holocaustüberlebenden, die von Schule zu Schule fahren und den Urenkeln der Täter erklären, was damals passiert ist - und dann denke ich, wenn die den Glauben an diese Gesellschaft noch nicht verloren haben - wer bin ich, daß ich resigniere? Und dann zieh ich mir meinen Anzug an und gehe auf die Bühne. -  ¤

Becker über geplante Obsoleszenz, bei Elektrogeräten und bei Politikern. Dazu auch Annegret Kramp-Karrenbauer (Susanne Pätzold, sehr lustig). - Philip Simon (der Spind) über die "Mitte der Gesellschaft" und das Personalproblem der CDU. - (Dann einiges weggelassen) - Becker über Fußball, Hopp und andere Hurensöhne. - Schließlich Schmickler über die herrschende Weltuntergangsstimmung und die reale Katastrophe in den griechischen Flüchtlingslagern und an der europäischen Außengrenze. - Sehenswerte Sendung.  ¤

WDR

 

 

 

 

47

 

 

 

 

           
14.3.20

 

Die wöchentliche Show "Redacted Tonight" bei RT habe ich bisher ignoriert, vor allem wegen der eingespielten Lacher. Diesmal läßt sich Comedian Lee Camp zu Beginn erklären, daß man wegen Corona ab nun auf das Publikum verzichte - welches ja ohnehin nur künstlich war. Das hat eine gewisse Größe. Und auch sonst fand ich die Sendung sehenswert. Camp arbeitet sich an der US-Politik ab und benennt sehr deutlich immer wieder den Kapitalismus als Hauptproblem. Diesmal geht es natürlich um Corona, die Tatsache, daß es in den USA nur darum so wenige Fälle gibt, weil dort so gut wie gar nicht getestet wird. Alles was gegen die Epidemie hilft (zuhause bleiben, nicht arbeiten gehen) schadet dem Kapitalismus. Die Armen zu ficken ist kein Fehler, sondern ein Kernelement des kapitalistischen Modells. Die Konzerne wollen nicht Zusammenarbeit, sie wollen keinen Impfstoff, sie wollen Profit. (Das ist einerseits richtig, andererseits ziemlich platt, aber als satirische Überspitzung in Ordnung.)  - Dann geht es um die Kandidaten der US-Demokraten. (NNA)* - Natalie McGill über die Mißhandlung der Immigranten (NNA)* - Und ein Beitrag über die Ausbeutung von Immigranten als Billigarbeiter bei "Starbucks".  ¤

RT

 

26

 

           
18.3.20

"Extra 3" kommt jetzt aus Christian Ehrings Home-Office, mit seiner kleinen Tochter, die zu Bett gebracht werden möchte, als Running Gag. Eher beklemmende Stimmung. "Es fällt nicht leicht, das Alles positiv zu sehen." Trotzdem einige schöne Gags, fast nur zu dem einen Thema. Ausführlich zu Trumps Umgang mit der Pandemie. "In Krisenzeiten zeigt sich, daß die Populisten keine Antworten haben auf die drängenden Fragen." "Mit einem Virus kannste keinen Deal machen." Einige schöne O-Töne von Donald, und ein "Trump News Extra".  - Schließlich noch zu den neuesten Ausfällen der AfD und zu Scheuer, der seine Handydaten gelöscht hat. - Hat mir gefallen, aber Maxi Schaffroth mußte ich rausschneiden.  ¤

NDR

17

           
20.3.20

Die "heute-show" weiter im Coronamodus. Lob für Merkel, die nüchtern bleibt, während ihre Amtskollegen den Krieg gegen das Virus ausrufen. Deutschland im Charaktertest. - Birte Schneider im Homeoffice, herrlich! - Touristen fliegen weiter munter in Urlaub und lassen sich vom Staat zurückholen. Grenzschließung als Symbolpolitik. Der Ski-Irsinn von Ischgl. - Ein OT von Trump. Peinlicher ist nur noch Thomas Bach vom IOC, der weiter in Tokio die ganze Welt "zusammenbringen" will. - Verschwörungsschwachsinn im Internet. - Der "Verfassungsschutz" ordnet den Nazi Höcke und seinen rechtsextremen "Flügel" als rechtsextrem ein. Darauf plant die AfD, den "Flügel" aufzulösen. Welke vermutet, die Nazipartei werde sich jetzt spalten. (Das ist Quatsch. Es ist, wie immer, ein Spiel mit verteilten Rollen.) "Bernd Höckes tönende Heute-Schau" feiert das Gütesiegel des VS für den Gröbaz. - Durchschnittliche Ausgabe.

ZDF

24

21.3.20

 

"Redacted Tonight" - Während das Virus sich nicht um Nationen und Grenzen schert, wird die Krise durch toxischen Nationalismus verschlimmert. China hat uns (den USA) mit seinen rigiden Maßnahmen Zeit verschafft, und wir haben die Zeit vertrödelt. Die US-Regierung will, daß in Venezuela, Iran und anderen Ländern, die sie nicht mögen, möglichst viele Menschen an Corona sterben. Unterdessen helfen kubanische Ärzte in Italien.  - Vielleicht zeigt uns diese Pandemie, daß es Zeit ist, sich von der Idee von Nationen zu verabschieden. Nationen gibt es erst seit 150 Jahren. Man könnte die Menschen besser in zwei Gruppen teilen: die Arbeitenden und die Reichen. Die Arbeitenden sind nicht im Krieg gegeneinander, es sind die Superreichen, die sich bekriegen. "Ein partieller Kollaps ist eine kreative Zerstörung, die das Aufkommen neuer Strukturen ermöglicht." (Zitat aus dem "New Scientist") - Dann erklärt Lee Camp noch mit dem Krümelmonster und Elmo den Irrsinn eines Wirtschaftssystems, das seinen Erfolg nur an Produktionszahlen (Kekse!) bemisst und nicht am Lebensglück der Menschen. Wir werden von Soziopathen beherrscht. Es wird Zeit, daß wir etwas Neues aufbauen, etwas das das Leben und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellt. - Sehenswerte Mischung aus witziger Comedy und ernsthafter politischer Agitation, immer mit einem Quantum Selbstironie.  ¤

RT

17

           
24.3.20

 

"Die Anstalt" aus dem Home-Office, mit Beifall vom Band und etlichen Teilnehmern: neben Claus von Wagner und Max Uthoff sind Till Reiners, Maxi Schafroth, Sarah Bosetti, Carolin Kebekus, Abdelkarim, Fatih Çevikkollu, Idil Baydar, Marc-Uwe Kling, Rainald Grebe und das Duo "Ohne Rolf" dabei. Nicht alles genial, aber sehr viel sehr lustig, und Einiges auch wichtig: von Wagner erklärt mit (Papp-)Tafeln den Sinn von "Flatten the Curve" und "Raise the Line", und zeigt wie ahnungslos unser vielgerühmter Gesundheitsminister uns in die Corona-Pandemie geschickt hat. Mit einigen frappierenden Zitaten, nach denen man sich wundert, daß der Mann noch im Amt ist. Und die Geschichte des kolossalen Versagens aller österreichischen und europäischen Verantwortlichen (speziell des tollen Kurz) bei der Masseninfektion in Ischgl. Und wie die EU mit ihren Sparmaßnahmen das italienische Gesundheitssystem ruiniert hat. "Spare in der Zeit, dann stirbst du in der Not!" Und über den irren Doktor Wodarg, der die Gefährlichkeit des Virus bestreitet. Sehr schön auch Idil Baydar als "Coroni, die erfolgreichste Influencerin der Welt". Und natürlich Marc-Uwe Kling mit der Kurzfassung seines Känguru-Films. Und für die, die es mögen, der Gesang von Rainald Grebe.

Prima Sendung. Macht auch beim zweiten und dritten Ansehen noch Freude.  - Der Faktencheck der Anstalt erscheint hoffentlich noch..  ¤¤

ZDF

 

50

 

25.3.20

Bei "Extra 3" sehr viel Harmloses über das Leben unter Kontaktsperre. Über den Aktionismus des Markus Söder. Lustige Ausschnitte aus den Medienberichten, u.a. von Trumps Corona-Abwiegelung. Und über den scheinbar unverwundbaren Putin. Mittelmaß. Einiges weggelassen, u.a. Torsten Sträter.

NDR

17

26.3.20

Den Neoliberalen kommt Corona eigentlich ganz recht, um Arme, Rentner und andere unnütze Esser loszuwerden (Stichwort "sozialverträgliches Frühableben"). Aussprechen wird das natürlich Keiner. Außer Trump, der recht deutlich erklärt, daß ihm die Wirtschaft wichtiger ist als Menschenleben. Ein paar Wirtschaftsbosse sehen das wohl genauso, wie Christoph Süß mit ein paar Zitaten belegt. Und er legt satirisch noch einen drauf, als "Präsidentenberater Dr. Merkwürdig", der Corona als Lösung der Finanzprobleme anpreist, als göttliche Gerechtigkeit des Marktes. Grandios Kubricks "Dr. Seltsam" nachempfunden und diesen aktualisierend.  ¤¤

Quer 5
            
27.3.20

Die "heute-show". Sehr schöne Ausgabe, auch wenn es praktisch nur um ein Thema geht und politische Kritik nur am Rande vorkommt (u.a. zum kaputtgesparten Gesundheitssektor und zum Hype um den neuen Politstar Söder). Das Skype-Gespräch von Hazel Brugger, Fabian Köster und Karl Lauterbach macht Freude.  ¤

ZDF

27
2.4.20

Christoph Süß zu Donald Trumps Erkenntnissen über Südkorea. Er liest offenbar Wikipedia - ein erster Schritt, wenn er auch nicht versteht, was er liest.

Quer

1

2.4.20

"Extra 3": Der Mangel an Schutzmasken zeigt, was passiert, wenn man alles der "unsichtbaren Hand des Marktes" überläßt. Preisanstieg um 3000 % in einem Monat.  - Überflüssiges Geschwätz von der FDP, Verschwörungsquatsch im Internet. - Weitere irre O-Töne von Donald Trump, der alles als erster gewußt hat und im Notstand stolz ist auf seine Einschaltquoten. Noch irrer ist nur Bolsonaro. Ein Song über Populisten in Zeiten von Corona. - Die EU, d.h. Deutschland, zeigt keine Solidarität mit den am stärksten betroffenen Ländern. Dazu eine Lobrede von Oliver Kalkofe. - Die Folgen der Privatisierung im Gesundheitswesen, die erbärmliche Bezahlung der Pflegekräfte. - Diesmal nicht ganz so lustig, aber viel wichtiger Inhalt.  ¤

ARD

28

                 
3.4.20

Die "heute-show". Auch Welke weist darauf hin, daß das RKI schon 2013 vor genau der jetzigen Situation gewarnt hat, u.a. vor dem Mangel an Schutzausrüstungen.  - Auch hier Trumps geisteskranke Freude über seine Einschaltquoten, evangelikale Teufelsaustreiber und der Händeschüttler Bolsonaro.  - Und auch hier Kritik an der Spaltung Europas in Arm und Reich und Merkels Ablehnung von Corona-Bonds. - Den Rest weggelassen. So eigentlich eine ziemlich gute Ausgabe.  ¤

ZDF

16

6.4.20

"Redacted Tonight": Lee Camp geht endlich auf das Naheliegende ein und erklärt uns Naomi Kleins "Schock-Doktrin". Später ausführlicher.  (NNA)*  ¤

RT 18
           
9.4.20

"Extra 3": Leben im Lockdown, was Leute so machen. - Wo bleiben die Atemschutzmasken? Nochmal der Hinweis auf die RKI-Studie von 2013, die vor genau solchen Problemen gewarnt hat. Dazu der Song: Wo sind all die Indianer ganzen Masken hin? (Toll gemacht!) - Die reichen EU-Länder weigern sich, die Schulden der armen zu übernehmen (Corona-Bonds). These: das heruntergekommene Gesundheitssystem in Italien ist auch eine Folge der rigorosen Sparpolitik. - Trump sieht die Schuld immer bei den anderen. Und er preist Chloroquin als Wundermittel an, inzwischen mit tödlichen Folgen. - Wie wir uns dank Corona an Verbote und Überwachung gewöhnen. Die in jedem Fall schlimmen Szenarien des Wiederhochfahrens. Die Corona-App als mögliche Lösung. Zunehmendes Denunziantentum. - Die AfD gerät in Vergessenheit. Die Nazis erklären, daß sie die Maskenpflicht unterstützen, halten sich aber selber an keine Abstandsregeln. Die AfD tönende Wochenschau, u.a. zur "Auflösung" des Höcke-Flügels. -  Deutsche Polizei und Justiz sind bei der Verfolgung von rassistischen Straftätern weiterhin sehr lax und sehen Nazidevotionalien schon mal als "Geschmackssache". Ausschnitte aus der Doku "Der schwache Staat" - Und Sarah Bosetti liest ein paar Hassbriefe von Zuschauern vor. Sehr elegant! - Schöne Sendung. Ehring auch ohne Publikum großartig.  ¤

ARD

 

28

 

           
16.4.20

"Extra 3": schöne Sendung diesmal. Kritik folgt später.  ¤

ARD

30
                 
17.4.20

Die "heute-show", zum Teil ziemlich gut diesmal. Kritik später.  ¤

ZDF

21
20.4.20

"Redacted Tonight" - Lee Camp über die Vorteile des Lebens im Lockdown. Diese Ruhe. Alles was wichtig schien, ist es gar nicht. Die ganzen sinnlosen Jobs. Und jetzt die saubere Luft. Das ist Utopia. Sogar die Pandas im Zoo haben plötzlich Lust auf Sex. Was für einen Beweis bracht ihr noch? Ganz ernsthaft: wenn wir den Klimawandel stoppen und eine nachhaltige Welt schaffen wollen, ist ein Ende des Kapitalismus nötig. Zitat aus einem Artikel im "Guardian": der Kapitalismus hat drei Charakteristika, die uns in den Untergang treiben: das unendliche Wachstum, die Idee, daß Reichtum zur Umweltzerstörung berechtigt, und die Vorstellung, jeder könne privaten Luxus genießen. Der Shutdown zeigt uns, wie die Welt aussieht ohne Umweltverschmutzung, ohne das Chaos und die ganze sinnlose "Arbeit". Und daß die meisten Jobs gar nicht notwendig sind. - Dann noch ein Rant über die Unterstützung des Revolutionärs Bernie Sanders für den Neoliberalen Biden. Camp sieht keinen Unterschied zwischen Biden und Trump. Das ist natürlich Unsinn, aber ansonsten war es wieder sehr erfrischend.  ¤

RT

17

           
22.4.20

"Extra 3": über das Durcheinander beim Ausstieg aus den Corona-Beschränkungen. Merkel spricht von "Öffnungsdiskussionsorgien". Daß die Zahl der Neuinfektionen zurückgeht, ist die Folge der Beschränkungen. Und warum sind Autohäuser wichtiger als Gottesdienste? - (Dann ganz viel weggelassen.) - 22 Millionen US-Amerikaner haben ihren Job verloren - leider gehört Donald Trump nicht dazu. Mitten in der Pandemie mit den Maßnahmen aufzuhören, das kann nur ein kompletter Idiot fordern. Und genau das tut Trump und ruft seine Anhänger zu Protesten auf. Wie Trump es schafft, daß immer die Anderen schuld sind. - Alles sehr treffend. - Dann noch ein "Trump News - Corona Special", trotz aller Albernheit nicht im Entfernten so absurd wie die Original-O-Töne von Donald und seinen Fans.   ¤

NDR

11
           
24.4.20

Die "heute-show": Zombies im Kaufrausch: kaum sind die Läden wieder geöffnet, spielen die Konsumbürger verrückt und vergessen alle Vorsichtsregeln. Dabei wissen wir weiter sehr wenig über die Ausbreitung des Virus. Allerhand spaßige O-Töne, aber leider kaum Substanzielles. - Donald Trump dreht frei. (Soll heißen: er dreht durch.) Dr. Trump fordert, man solle untersuchen, ob Licht gegen das Virus hilft. Und er findet es interessant, Desinfektionsmittel zu injizieren. Er ruft seine Fans zum Widerstand gegen seine eigenen Corona-Richtlinien auf. Die Leute müssen auf ihre Schecks warten, weil da noch Donalds Unterschrift draufmuß. Als nächstes signiert er jede Atemschutzmaske und jedes Blatt Klopapier eigenhändig.  - Eine Einblendung zeigt Trump als Nero vor dem brennenden Weißen Haus. - Den Rest (Corona-Kleinkram, Amazon, Kabelka bei Grupp) habe ich weggelassen.  ¤

ZDF 11
27.4.20

"Redacted Tonight" - Lee Camp hat gute Nachrichten: die US-Regierung beschleunigt den Untergang des amerikanischen Imperiums, das Tod und Zerstörung über die ganze Welt gebracht hat.  (Leider NNA)*  ¤ 

RT

16
           
29.4.20

"Extra 3": Den ganzen Coronafußballkram habe ich weggelassen. Interessanter der Teil über die Behandlung osteuropäischer Erntehelfer. Statt für ausreichenden Corona-Abstand zu sorgen, also z.B. angemessene Unterkünfte, nehmen die Spargelbauern "ihren" Arbeitssklaven die Pässe ab, damit sie nicht weglaufen. - Nur ein kurzer Beitrag über Trumps Anregung, Desinfektionsmittel zu trinken. - Und über die neuen Zahlen von SIPRI über die weiter wachsenden deutschen Rüstungsexporte. Auch und gerade an Länder, die am Krieg gegen den Jemen beteiligt sind.

NDR

9
           
1.5.20

In Berlin ist ein Team des ZDF bei einem Dreh mit dem Comedian Abdelkarim für die "heute-show" von einer etwa 15-köpfigen Gruppe angegriffen und verprügelt worden. Fünf ZDF-Mitarbeiter wurden verletzt. Die Polizei hat sechs Tatverdächtige verhaftet. Es ist noch unbekannt, wer die Angreifer waren und was ihr Motiv war. (Am 1.Mai muß man befürchten, daß es sich um "linke" Idioten gehandelt hat.)

hj,TT

zus.1

1.5.20

Bei der "heute-show" noch nichts über diesen Vorfall - die Sendung wurde vorher aufgezeichnet. - Es geht ausführlich um die Maskenpflicht, die "drohende" Wirtschaftskrise und den Wettstreit der Populisten Söder und Laschet. - Thema dann weltweite Beschränkungen der Pressefreiheit wegen Corona. Das heißt, es geht es erstmal nur um Chinas angebliche Lügenpropaganda, und dann noch kurz um die Türkei und Ungarn. - Den Rest (Reiners, Kebekus, Pufpaff, Musik) weggelassen.

ZDF

13

2.5.20

Noch ein Bericht über den Angriff auf ein Team der "heute-show" in Berlin. Die ca. 20 Angreifer kamen anscheinend von einer Kundgebung gegen die Corona-Beschränkungen. Ob es Nazis, "linke" Spinner oder einfach nur Spinner waren, ist weiter unklar.

ht

2

2.5.20

"Mitternachtsspitzen", diesmal aus einem Hinterhof in Köln-Nippes, mit den Bewohnern auf ihren Balkons als Publikum. Viel Witziges und Kritisches von Jürgen Becker, eine Drehorgelmusik (Mackie Messer aktualisiert) von Wilfried Schmickler, Beiträge von Urban Priol und Philip Simon sowie Susanne Pätzold als verzweifelte Krankenpflegerin. Überwiegend sehr gelungen. Leider noch nicht alles angesehen. Später mehr.  ¤

WDR

41

4.5.20

"Redacted Tonight" - Lee Camp darüber, wie der Staat die Corona-Krise  nutzt, um die Totalüberwachung der Bürger einzuführen, und die Großkonzerne Corona nutzen, um sich weiter bereichern. Wieder sehr spannend und sehr witzig. Hier könnte Donald lernen, wie Sarkasmus geht.  - Leider erst einen kleinen Teil angesehen. (NNA)*  ¤

RT

19

           
5.5.20

 

 

 

 

 

 

 

"Die Anstalt" zum privatisierten Gesundheitswesen. Sir Newton (Max Uthoff) recherchiert undercover in einer Privatklinik und erfährt, daß es dort nicht darum geht, Kranke zu kurieren, sondern darum, mit Kranken möglichst viel Geld zu verdienen. Statt wichtiger aber langwieriger Behandlungen macht man lieber schnelle und meist überflüssige Hüft-OPs. Das Personal wird entlassen und arbeitet dann über Fremdfirmen zum halben Lohn. Kinderkliniken und Geburtsstationen werden am liebsten geschlossen, weil unrentabel. Der Manager (Claus von Wagner) erklärt, wer davon profitiert und wie die "Experten" von Bertelsmann damals Schröder zur Privatisierung überredet haben. Newton stellt fest, daß dadurch keineswegs die Kosten gesunken sind, nur die Versorgung wurde schlechter. Interessante Details über das korrupte Geflecht von rechten Politikern, Bertelsmann-"Experten" und privaten Klinik-Konzernen. 

Dazwischen Einlagen von Alfons (naja), Moritz Neumeier als werdender Vater auf der Suche nach einer Geburtsklinik (extrem witzig), und das Duo "Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie" (Wiebke Eymess und Friedolin Müller) mit einem Sketch über die Epidemie mit multiresistenten Keimen (MRSA), welche seit Jahren nicht verhindert wird, denn dann wäre die Massentierhaltung so nicht mehr möglich. Ein unfassbarer, tödlicher Skandal, sehr lange bekannt und von der Regierung ignoriert. Toll gespielt außerdem. Schließlich noch ein Song von Katie Freudenschuss (habe ich leider nicht kapiert). Und schließlich das Finale Furioso: Merkel und Newton verkünden sofort wirksame Maßnahmen gegen die Misere: 1. Das Fallpauschalensystem wird abgeschafft. 2. Die Krankenhäuser kommen wieder in öffentliche Hand. 3. Die Bundesregierung rettet die Pflegekräfte mit 10 Milliarden Euro, dafür werden alle Subventionen im Flug- und Autosektor gestrichen 4. Die Kackbratzen aus dem Beratersumpf müssen im Krankenhaus die Regale auffüllen. 

Ich hatte beim ersten Ansehen spät abends Schwierigkeiten, zu folgen. Bin tatsächlich eingeschlafen. Für spätabends war das wohl etwas zäh, und Vieles auch längst bekannt. Beim zweiten Ansehen und Schneiden  - tagsüber! - gefällt mir die Sendung jetzt aber sehr, ich entdecke viele kleine Spitzen, kann mich auf das absurde sarkastische Gerede von Moritz Neumeier einlassen. Das Finale hätte ich mir tatsächlich noch etwas deutlicher gewünscht, aber so war es auch gut. Das Konzept der Sendung, als Show mit Ansager, aber ohne Publikum und in viele kleine Spots gestückelt, war gewöhnungsbedürftig, hat dann aber gut funktioniert. Ich denke, es war wiedermal eine tolle Anstalt. Komplett aufbewahrt.  ¤¤

Alle Fakten zum Nachlesen im Faktencheck der Anstalt.

ZDF

 

 

 

 

 

 

 

48

 

 

 

 

 

 

 

7.5.20

"Extra 3": Das Neueste zu den Corona-Lockerungen. - (Ganz viel weggelassen) - Trump benutzt die WHO als Sündenbock, aber mit seiner Kritik hat er wohl recht. Die WHO ist total von ihren Geldgebern abhängig und hat darum bei den Fehlern Chinas in der Corona-Pandemie weggesehen. Extra 3 gründet eine Healthy Metal Band zur Sanierung der WHO. - Die Autoindustrie hofft in der Krise wiedermal auf staatliche Subventionen. Der Klimaschutz soll "erstmal" hintanstehen. Wie wäre es statt einer Abwrackprämie mit einer Essensprämie für Restaurantbesuche? Auch die Plastikindustrie und die Bauernlobby benutzen Corona, um das System weiterlaufen zu lassen wie vorher. 

ARD

20
8.5.20

 

Die "heute-show": Der Shutdown ist vorbei. Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt - bzw. in die Armbeuge. Die Regierung hofft auf die Vernunft der Bürger.  - Die Dreistigkeit der Autoindustrie, die schon wieder Kaufprämien fordert. Warum gibt es eigentlich keine Hilfen für den ÖPNV? Wenn alle Unternehmen so unverschämt wären. Kneipenbesitzer Holgi: "Mir würde es reichen, wenn der Staat wie bei der Lufthansa mit 10 Milliarden bei mir einsteigt." Sämtliche Dax-Konzerne verlegen ihre Gewinne in Steueroasen. Valerie Niehaus und ihr Geldreisebüro auf den Cayman-Inseln. - Gernot Hassknecht stellt fest, daß Corona als Ausrede für alles herhält: für die Verschiebung der Wahlrechtsreform, für Julia Klöckners neues Konzern-Sponsoring, für Gerichtsverfahren ohne Urteil. - Dann zu dem Angriff von vermutlich "linken" Spinnern auf ein Aufnahmeteam der heute-show in Berlin. Welke spricht darüber mit Abdelkarim, der dabei war. Der an jenem Tag aufgenommene Beitrag von der "Hygiene-Demo" kann noch nicht gezeigt werden, weil das Material noch von der Polizei ausgewertet wird. - Sehr gute Ausgabe. Viel relevanter Inhalt, wenig Alberei. Das Saalpublikum wird nicht vermisst. (Den Teil über den Grünen-Parteitag habe ich weggelassen.)  ¤

ZDF

 

26

 

11.5.20

"Redacted Tonight"  (NNA)*   ¤

RT 17
           
12.5.20

"Mann, Sieber!" - Witziges über Corona-Verschwörungsmärchen und Lockerungswettlauf. Und ein sehr witziges Gespräch mit dem kiffenden Philip Simon (mit Aluhut). Die wirklich wahre Wahrheit, according to Xavier Naidoo, übermittelt per geköpfter Brieftaube. - Dank Corona könnte Deutschland doch noch seine Klimaziele erreichen. Und schön plärrt die Wirtschaft, vereinbarte Grenzwerte sollten nun aber entschärft werden. - Der Rest unwesentlich.

ZDF

11

13.5.20

"Extra 3": Noch nicht richtig angesehen. Später.

NDR 19
       
15.5.20

Die "heute-show": Heute, am 15. Mai, beginnt der Weltuntergang. Bill Gates und Angela Merkel fangen heute an, einen Großteil der Weltbevölkerung umzubringen. Steht so im Internet, muß also stimmen. Bei den "Hygienedemos" demonstrieren Zehntausende für die Freiheit, sich und andere mit Corona anzustecken. Welke stellt mit O-Tönen das Fußvolk der Bewegung ebenso bloß wie die Protagonisten, darunter diverse Rapper. Lauter Namen, die man nicht kennen muß. Dennis Knossalla stellt seine neue Partei "Aufwachen 2020" vor und erklärt, warum Bill Gates schlimmer ist als Hitler, und daß er kleine Kinder frißt. - Dann mal wieder Julia Klöckner, die zuständig ist für die menschenverachtende Behandlung der osteuropäischen Sklavenarbeiter auf den Spargelplantagen und in den Schlachthöfen. Die Kontrollen der Schlachthöfe sind seit Jahren systematisch immer weiter reduziert worden. Was lernen wir eigentlich aus Corona? Albrecht Humboldt erklärt das Problem mit den Antibiotika in der Tiermast und den resistenten Keimen im Billigfleisch. Wir werden uns entscheiden müssen: weiter billiges Fleisch - oder das Überleben der Menschheit. Für einen normalen Deutschen ein unauflösbarer Konflikt. - Wieder eine sehr gute Ausgabe, viel Inhalt, wenig Krawall.  ¤ 

ZDF

 

21

 

18.5.20

"Redacted Tonight": Lee Camp über positive Auswirkungen der Pandemie. Nämlich das Erstarken der Arbeiterbewegung (in den USA). Seit März hat es in den USA mindestens 175 "wilde" Streiks gegeben, u.a. bei McDonalds und Amazon. Nachdenken über den (weltweiten) Generalstreik, eine Bewegung der Bewegungen. Sehr ernsthafte Überlegungen, wie immer mit deftigem Humor garniert. - Dann zu der gescheiterten Invasion von US-Söldnern in Venezuela, und zur Krise in der US-Fleischindustrie. Auch dort mußten zahlreiche Schlachthöfe schließen, weil die Arbeiter mit Corona infiziert sind.  - (Auch die jW hat Lee Camp entdeckt und empfohlen.) ¤¤

RT

17

           
20.5.20

"Extra 3": Über den bescheuerten Verkehrsminister, der auf Wunsch einiger Raser (laut Scheuer "hunderttausende") die Drohung zurücknimmt, ihnen die Fahrerlaubnis zu entziehen. Der Führerscheinentzug bei Geschwindigkeitsübertretungen sei "unverhältnismäßig". Wer über 500 Millionen für eine nicht funktionierende PKW-Maut in den Sand setzt der hat eben ein anderes Verständnis von Verhältnismäßigkeit. - Zu den Corona-Spinnern ein witziger Plan, wie Bill Gates und Angela Merkel bei Whats-App die geheime Weltverschwörung ausgeheckt haben. - Und über den Skandal der Arbeitsbedingungen der Sklavenarbeiter in den Schlachthöfen. Die Abrechnungen der Werkvertragsfirmen sind eindeutig betrügerisch. Da wird für Arbeitskleidung mehr abgezogen, als einer im ganzen Monat verdient hat. Für die, die immer noch nicht kapieren, warum das Fleisch so billig ist, eine Nachhilfestunde von Radu: "Radu zerstört die Fleischnation"   ¤

NDR

13

                 
22.5.20

Die "heute-show": nochmal einige verstrahlte O-Töne von den Kundgebungen der Corona-Spinner. - Was macht eigentlich die AfD? Die Angstvampire saugen die Wut und den Frust der Bürger auf. Und spielen mal wieder total glaubwürdiges Politiktheater. Serdar Somuncu über den albernen Putschversuch des bisher unbekannten "linken Flügels" gegen Heinrich Himmler Andreas Kalbitz. - Die nötige und durch Corona mögliche Verkehrswende wird von der Bundesregierung und Andreas Scheuer verhindert. "Weniger motorisierter Individualverkehr ist der einzige Weg zu lebenswerten Innenstädten, das weiß Jeder. Mehr Fahrräder, mehr Car Sharing und mehr Hilfen für den öffentlichen Nahverkehr". Stattdessen schafft Scheuer sogar die geplante Strafverschärfung für Raser wieder ab. - Soweit alles ziemlich gut. Den Rest (Finanznot der Städte, zahlungsunwillige Versicherungen, die Schulden der Kinder und Hazel Brugger in Duisburg) habe ich weggelassen.  ¤

ZDF

 

13

 

25.5.20

"Redacted Tonight": Trump behauptet, die USA würden bei Corona-Tests die Welt anführen. Das Gegenteil ist wahr. Aber die USA führen die Welt an bei der Zahl der Corona-Toten und bei der Steigerung der Arbeitslosigkeit. Lee Camp vergleicht die Zahlen der USA mit denen von Dänemark. Und er stellt fest, daß besonders die unteren Klassen unter Trumps Corona-Versagen leiden. Schließlich ein Hinweis auf eine neue Studie, nach der Gebiete, in denen heute ein Drittel der Menschheit wohnt, innerhalb von 50 Jahren durch die Erderwärmung unbewohnbar werden. - Ein Großteil der Witze ist leider dank exzessivem Beepen nicht zu verstehen.  ¤

RT

16

           
27.5.20

"Extra 3": Über die Merkeldiktatur und eine Kanzlerin, auf die gerade niemand mehr hört, über die überraschende Einigkeit von Ramelow und Lindner bei den Corona-Lockerungen und über die ersten neuen Gruppeninfektionen. - Sowie Neues von der Nazipartei: AFD tönende Wochenschau. - Der Rest eher belanglos. Nichts über die Hetzkampagne von BILD gegen Virologen, nichts zu Trumps Twitterkoller. 

NDR 9
29.5.20

"heute-show": die Corona-Lockerungsorgie der Ministerpräsidenten, Merkel ist raus. - Während Söder eine gute Figur macht, ist die CSU korrupt wie eh und je. Scheuer hat den Bundestag bewußt getäuscht, und ist immer noch im Amt. Netter Beitrag dazu mit Birte Schneider. - Gerichtlich festgestellt: VW hat mit seinem Softwarebetrug absichtlich betrogen, vorsätzlich und sittenwidrig. - Der Beitrag zu BILD/Droste war blöd. Der über die EU-Finanzen langweilig. Weggelassen auch Olaf Schubert.  - Zu dem Thema der Woche leider auch hier nichts; über Trumps Krieg gegen Twitter hätte man allein eine ganze Sendung machen können.

ZDF

13

1.6.20

"Redacted Tonight" - (NNA)*  ¤

RT

18

     (Video später)    
2.6.20

"Die Anstalt", diesmal als selbstbezügliches und selbstbeschauliches Theater. Ich habe noch nicht alles gesehen, weil ich irgendwann eingeschlafen bin. Was ich gesehen habe, ging fast nur um Corona und um Kritik an der "Anstalt", und es war alles belanglos und langweilig. Kann aber sein, daß zum Ende hin noch irgendwas Brauchbares kam. Sonst ist es wohl die erste Ausgabe, die ich nicht aufbewahren werde. Bin heute nicht dazu gekommen, die Aufnahme anzusehen und zu schneiden. 

ZDF

nn
3.6.20

"Extra 3": Immer noch viel Corona-Zeug, finde ich gerade nicht so spannend. Interessant der Teil über die staatlichen Milliarden zur Rettung der Lufthansa, einem Konzern, der selber sein Geld lieber in Steueroasen anlegt. Und endlich ein Beitrag zu Trumps Drohungen, das Militär gegen Demonstranten einzusetzen, und den bizarren Fototermin mit Bibel und Trump im Bunker. (Das Gespräch mit der neuen Botschafterin fand ich dann nicht so ergiebig.)

NDR

6

           
5.6.20

Die "heute-show": erstes Thema die Proteste in den USA und der offensichtliche Wahn von "Präsident" Donald.  - Den Rest muß ich noch ansehen. Dann ausführlichere Besprechung.  (NNA)*

ZDF

nn

6.6.20

"Mitternachtsspitzen" - NNA)*

WDR nn
8.6.20

"Redacted Tonight" - (NNA)*  ¤ 

RT 18
           
10.6.20

"Extra 3": Das "Konjunkturpaket mit Wumms", von dem Kleinselbständige und Pflegekräfte leider nichts abbekommen. - Viel zu viel langweiliger Corona-Irrsinn (weggelassen). - Ehring nennt Trump zurecht einen Geisteskranken, die Beispiele sind aber großenteils schon älter. Es ist aber schwer, den täglichen Beispiele des Irrsinns noch alle mitzubekommen. Der Trump-Song ist OK. - Aufklärung über Rassismus (Es gibt keine Menschenrassen!), ein Podcast über das Rassismus-Virus. Fand ich gut. Auch die Erklärungen von Simon Pierce (bayerischer Kabarettist), u.a. über den Gebrauch des N-Worts.

 

 

                 
12.6.20

Die "heute-show": wieder viel zu viel belangloser Coronakram. Der Teil über Donald ist viel zu harmlos und geht fast nur auf seine "Drohung" mit einem Truppenabzug ein. Birte Schneider wundert sich zurecht, daß alle auf Trump eindreschen, aber wenn Saskia Esken auf den latenten Rassismus bei der deutschen Polizei hinweist, schreien alle "Buh! Generalverdacht!" Leider kam nicht mehr dazu. - Gut fand ich dann aber den Teil über Corona als Katastrophe der armen Länder, über den Irren Bolsonaro und über die fehlende Solidarität der Textilkonzerne gegenüber Billiglohnländern wie Bangladesh. "Deren Geschäftsmodell rechnet sich nur mit massiver Ausbeutung am anderen Ende der Welt." - 

ZDF 13
15.6.20

"Redacted Tonight" - Diesmal komplett. Lee Camp über Donald Trumps Staatsstreich und die Polizei als Instrument gegen Arme und Schwarze.  - Naomi Karavani über die mysteriösen Militäreinheiten ohne jedes Identifizierungskennzeichen, die Donald sich zum Schutz vor Demonstranten ins Weiße Haus geholt hat. Es könnten ebensogut auch irgendwelche Nazimilizen sein. (Oder Außerirdische.) - Und Natalie McGill über die Polizeireformen.  - Nur schnell durchgekuckt. Unbedingt noch ganz ansehen! Spannend und witzig.  ¤

RT

27

           
22.6.20

"Redacted Tonight" - Lee Camp u.a. über Plünderungen durch Agents Provocateurs der Polizei.  (NNA)*  ¤

RT

17

           
25.6.20

 

"Die Carolin Kebekus Show" - Ich habe CK bisher eher ignoriert, weil ihre alte Show teilweise sehr ins Alberne ging. Vermutlich war dies ein Fehler. Kebekus macht nämlich teilweise wirklich tolles Kabarett. Heute u.a. eine kurze Nummer über Donald, der stolz verkündet, daß er alleine ein Glas Wasser trinken kann - dann klappt's bestimmt auch bald mit dem Allein-aufs-Töpchen-gehen. Und ein Thema, das jahrzehntelang ignoriert wurde, obwohl es Milliarden von Menschen betrifft: die Nebenwirkungen der Anti-Baby-Pille. Weil es Männer (und die katholische Kirche!) nicht interessiert, und Männer in der Medizin das Sagen haben, gab es keine Forschungen dazu und falsche Ratschläge zur "Pillenpause". Kebekus erklärt das alles wunderbar witzig und mit sehr präzisen und belegten Fakten. So toll, daß auch ich, der ich  - als Mann - davon fast nichts wußte, sehr viel gelacht habe und nun etwas schlauer bin. Es fehlte allerdings ein Hinweis auf die wirklich ideale (weil komplett nebenwirkungsfreie) Verhütungsmethode, nämlich die Sterilisation des Mannes.  ¤

ARD

 

14

 

           
29.6.20

"Redacted Tonight": Lee Camp über das Stürzen von Statuen. Er erklärt, wie man das macht, und daß man das natürlich auf keinen Fall tun soll, diese riesigen Stinkefinger beseitigen, die die Rassisten den Schwarzen zeigen. Sehr lustig! Den Rest leider noch nicht angesehen.  (NNA)*  ¤

RT

17

         
6.7.20

"Redacted Tonight": Zuerst Neues von Donalds Ex-Freund Jeffrey Epstein. - Dann: eine Elektrofirma hat sich schuldig bekannt für 84 Tote beim riesigen Waldbrand in Kalifornien letztes Jahr. Das ist aber keineswegs die größte Opferzahl eines privaten Unternehmens. Lee Camp zählt einige Beispiele auf, von Ölfirmen bis Finanzfirmen, mit zigtausenden Toten bis zu den Pharmakonzernen mit hunderttausenden Toten durch den Verkauf von Opiaten als harmlose Schmerzmittel. Und die Rüstungsfirmen - es ist deren Geschäft, Leute zu töten.  - Schließlich über die rassistische Vorverurteilung von BLM-Aktivisten durch Polizei und FBI, während bewaffnete weiße Milizen als "kein Problem" eingestuft werden. Lee Camp fühlt sich dadurch persönlich gekränkt: ihr könnt es nicht sehen, weil ich weiß bin, aber ich bin gefährlich!  ¤

RT

17

           
9.7.20

Die "Carolin Kebekus Show": CK über das größte Rätsel der Gegenwart: warum zur Hölle ist Andres Scheuer noch im Amt? Das ist so falsch wie ein Innenminister, der Rassismus bei der Polizei herunterspielt.

ARD

4
13.7.20

"Redacted Tonight": Lee Camp über die Geschichte, Russland habe die Taliban bezahlt, damit sie US-Soldaten töten. Das machen die aber sowieso seit Jahrzehnten. Und die US-Geheimdienste denken sich gerne solche Geschichten aus, um einen Truppenabzug zu verhindern. Außerdem Neues von Jeffrey Epstein und vom Diebstahl Palästinas durch Israel.  (NNA)*  ¤

RT

18
           
14.7.20

 

 

 

"Die Anstalt" zum Thema Rassismus. Koku Musabeni und Simon Pearce schicken vier Kartoffeln ins Dschungelcamp: "Ich bin ein Rassist - holt mich hier raus!" Philip Simon ("Der weiße Wehleidige"), Till Reiners ("Der weiße Besserwisser"), Maike Kühl ("Die weiße Massai") und Max Uthoff (als "Jan Posenauer, der weiße Feingeist") müssen am eigenen Leib erfahren, wie es ist, wenn man rassistisch behandelt wird. Dabei fällt jede Menge an historischem Lehrstoff an, über Straßennamen von kolonialen Massenmördern, über bis heute nicht zurückgegebene geraubte Kulturgüter, über den Rassismus unserer Sockelheiligen Kant, Marx und Hannah Arendt. Höhepunkt der Auftritt von Innenminister Seehofer (Max Uthoff), der Rassismus bei der Polizei leugnet, indem er ihn einfach für verboten erklärt. Seine absurde Logik wird wunderbar entblößt und entblödet. Wichtig die erwähnten Beispiele von Oury Jalloh bis "NSU 2.0". Seit 1990 sind 159 nichtweiße Menschen in Polizeigewahrsam gestorben. Schließlich ein Besuch in der Ausstellung "Das weiße Europa - Die Bahre der Menschheit" im Völkerkundemuseum von Nairobi. Das Schlußwort von Philip Simon ist zum Einrahmen.

Aller perfekt. Das richtige Thema ausgesucht, sehr viel wichtiger Lernstoff, viel zum Lachen oder wenigstens zum Grinsen, noch mehr zum Nachdenken. Sechs tolle Mitspieler (extra hervorzuheben der wunderbare Philip Simon). Das Problem des fehlenden Publikums auf höchst einfallsreiche Weise bewältigt. Nach dem Reinfall der vorherigen Ausgabe gebe ich diesmal: drei Sterne: herausragend. ¤¤¤

Alles im Detail nachzulesen und zu nachzurecherchieren im Faktencheck der Anstalt. (.pdf)

ZDF

 

 

47

 

 

20.7.20

"Redacted Tonight": 300. Ausgabe. Über Geschäftemacherei mit überteuerten Coronamitteln, Arbeitslosigkeit durch Corona, und Polizeigewalt.  (NNA)*

RT

18

           
       

  Sender-Schlüssel

  Das Archiv (nach Themen)

  Das Archiv (nach Datum)

      HOME